Bei den Kleidern der Damen war dieses Mal fast ausschließlich das Motto „Schlicht, schmal und schulterfrei“ angesagt. Die Farben waren bis auf einige Ausnahmen eher dezent,aber fast alle Stoffe glänzten.
Passend zu ihrem Sieg in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ kam Helen Mirren geradezu königlich daher: Sie trug ein champagnerfarbenes Kleid, besetzt mit Stickereien, des Designers Christian Lacroix. Sängerin und Schauspielerin Beyoncé schritt in einem Armani-Kleid mit aufregendem Beinschlitz über den roten Teppich. Jennifer Lopez war mit einem hellen, weich fallenden Kleid mit Trägern aus großen, weiß-grün glänzenden Glitzersteinen von Marchesa bekleidet. Das dunkle, trägerlose Korsage-Kleid von Reese Witherspoon hat Olivier Theyskens für Nina Ricci entworfen. Penélope Cruz trug einen teils schwanengleich anmutenden Traum von Versace. Auffallend rot war das figurbetonte Balenciaga-Kleid mit großer Schleife von Nicole Kidman. Im Gegensatz dazu mehr als üppig wirkte Jennifer Hudson in einem schokoladenbraunen Kleid mit Taschen und metallfarbenen Bolerojäckchen von

Ocar de la Renta. Die jüngste Nominierte, Abigail Breslin, trug ein rosa Simin-Abendkleid, eine Swarovski-Handtasche und Schuhe von Jimmy Choo. Meine Favoritin war eindeutig Kirsten Dunst in ihrem zart hellblauen Haute Couture-Kleid von Chanel.
Bei den Herren sorgte nur Regie-Altmeister Clint Eastwood mit seinem rot-glänzenden Einstecktuch im Armani-Smoking für ein wenig Abwechslung. Die ganze „Red Carpet Show“ in Bildern gibt es hier zu sehen.