Das Experten Team von Eat-Drink-Go.de hat deshalb einige Ratschläge für die Auswahl der passenden Kinder-Brotdose zusammengefasst. So erfährst du hier alles über Form, Funktion und Qualitätsmerkmale von Kinder Brotdosen. Am Ende findest du sogar eine Checkliste für die Auswahl der richtigen Brotdose.

Welches Format wähle ich?
Vorneweg steht die Frage, wie die Brotdose konstruiert sein sollte und worauf man bei der Auswahl achten sollte. Natürlich spielt die Größe der Brotdose eine Rolle. Kleine Kinder brauchen auch keine riesige Brotdose, während ein hungriger Teeager schon eine ganze Menge verdrücken kann. Wer den Schulranzen noch nicht gekauft hat, der sollte bedenken, dass nicht nur Bücher hineinpassen müssen, sondern auch die Brotdose und etwas zu Trinken. Einige Ranzen bieten Seitenfächer für Flaschen, so dass im Ranzen mehr Platz verbleibt. Allgemein eignen sich zur Mitnahme im Ranzen, die eher flacheren Brotdosen. Kleine Kinder sollten die Brotdose unbedingt in den Ranzen bekommen, damit sie nicht soviel Extra-Teile mitnehmen müssen. Wer kennt das nicht, dass der Sportbeutel, Mützen und Co. im Bus liegen bleiben? Hast du schon etwas größere Kinde, dann kannst du ihnen gerne einen schicken Lunchbeutel mitgeben. Die sind total hipp und es passt eine Menge hinein.

Trennwände bringen Abwechslung ins Essen
Die Kinder Brotdose ist dann besonders praktisch, wenn sie eine oder mehrere Trennwände bzw. Fächer hat. Du liegst richtig, wenn du deinem Kind ein möglichst breites Spektrum an Lebensmitteln mitgibst. Obst, Joghurt, Quarkspeisen, Gemüsestreifen, alle diese Lebensmittel bereichern die Mahlzeit. Wie aber transportieren, ohne dass es unansehnlich wird? Schließlich ißt das Auge ja mit! Haben Brotdosen feste Trennwände und einen gut schließenden Deckel, dann lassen sich feuchtes Obst und knusprige Brötchen ohne Probleme mitnehmen. Es gibt auch Brotdosen, die herausnehmbare Trennwände haben. Diese sind sehr variabel. Auch Kombinationen mit festen und variablen Trennwänden sind auf dem Markt. Kleine auslaufsicher Dosen mit Schraubdeckeln bieten sich zur Mitnahme von Joghurt und leicht flüssigen Nahrungsmitteln an.
Trennwände und Fächer sind immer ein Gewinn, wenn du dir eine Brotdose aussuchst.

Transportsicherung mit Clip, Gurt & Co.
Inzwischen hat sich in Sachen Brotdosen-Verschluss eine ganze Menge getan. So vielfältig, wie das Angebot an Brotdosen oder Lunchboxen ist, so vielfältig ist auch die Art der Verschlüsse und Deckel-Konstruktionen. Du möchtest bestimmt eine Brotdose, deren Deckel sich beim Transport im Ranzen, nicht verabschiedet. Deshalb ist es ganz wichtig, dass die Dose gut zu verschließen ist. Gleichzeitig sollte ein kleines Schulkind aber noch in der Lage sein, die Dose selber gut zu öffnen und zu verschließen. Durchgesetzt haben sich bei den Dosen für kleine Kinder, die Dosen mit Clipverschluss. Viele Modelle für Kinder haben diesen Verschluss. Die einfachste Variante, hat nur einen Verschluss und auf der gegenüberliegenden Seite eine feste Halterung. Einige Hersteller, auch Emsa, bieten eine große Auswahl an “Clip & Close” bzw. “Clip & Go” Brotdosen, auch für Kinder. Solche renommierten Hersteller geben auch Auskunft darüber, ob die Dose auslaufsicher ist. Hat ein Deckel noch eine Dichtung, dann ist er meistens von besserer Qualität, als einer, der keine Extra-Dichtung hat.
Drehverschlüsse, also soche, die man aufschraubt, finden wir nur bei runden Dosen. Hier gibt es auch Varianten, die total auslaufsicher sind. Immer auf den Hinweis vom Hersteller achten. Solche Schraubdeckelgefäße kann man prima für Joghurt und ähnliches mitgeben. Es gibt sie in leichten und doch sehr strapazierfähigen Ausführungen aus Kunststoff. Von Glas ist bei Kindern abzuraten.
Manche Brotdose hat einen Sicherheitsgurt. Diese Form der Deckelsicherung finden wir bei den Bentoboxen, die ihren Ursprung in Japan haben. Ältere Kinder werden diese schicken Dosen lieben. Für kleinere Kinder ist diese Dosenform jedoch nicht ratsam. Wenn der Gurt nicht nur ein reines Accessoire ist, sondern die Dose davon zusammengehalten werden muss, dann ist die Handhabung für kleine Kinder zu schwierig.
Für kleine Kinder: Lieber Clipverschlüsse oder Schraubverschlüsse wählen. Es bietet sich an, die Dose gemeinsam mit dem Kind auszuprobieren, bevor der erste Schultag ansteht.

Coole Kids an heißen Tagen
Auch wenn der Sommer nicht immer so toll ist, wie er sein könnte, gibt es doch ein paar heiße Tage. Was kann ich machen, damit das Essen nicht verdirbt? Generell kann man ganz leicht verderbliche Lebensmittel an diesen Tagen vermeiden. Grundsätzlich empfiehlt es sich, dass man Thermogefäße

und/ oder Extra-Kühltaschen verwendet.
Thermo-Lunchboxen können nicht nur im Sommer verwendet werden. Sie können dein Essen natürlich auch warm halten. Am längsten halten doppelwandige Edelstahlgefäße die Temperatur. Vom Hersteller gibt es Angaben zur Isolierleistung, die von Faktoren, wie Ausgangstemperatur und Außentemperatur abhängt.
Also an ganz heißen Tagen: Leicht verderbliche Lebensmittel vermeiden und Isoliergefäße oder Kühltaschen verwenden.

Dein Kind behält, was ihm gefällt
Die Funktionalität der Brotdose ist eine Sache. Aber auch das Design muss bei deinem Kind punkten. Sonst landet die Dose vielleicht in der Ecke und nicht im Ranzen. Dafür ist eine qualitativ hochwertige Brotdose auf jeden Fall zu schade. Sie sollte dein Kind schon eine Weile durch den Schulalltag begleiten. Es gibt Dosen, die man durch Druck oder Fotos personalisieren lassen kann. Auch Aufkleber oder die Lieblingsfarbe können die Brotdose attraktiv machen. Oder die Brotdose in Legostein-Optik für den späteren Architekten? Du kennst dein Kind am besten.
Zu beachten ist: Man muss zwischen Design und Qualität abwägen. Design sollte nicht zu sehr zu Lasten der Qualität gehen.

Woran erkenne ich Qualität?
Die Brotdose muss schon einiges aushalten können. Gerade die Verschlüsse werden durch die häufige Benutzung stark strapaziert. Wenn du eine hochwertige Brotdose kaufst, dann lohnt es sich, die Rechnung aufzubewahren. Es gibt bei guten Herstellern eine zweijährige Gewährleistung auf das Produkt. Bei Mängeln, muss der Hersteller nachbessern oder austauschen. Ganz allgemein, erkennt man gute Qualität an Hinweisen, die eventuell auf der Dose angegeben sind: Ist die Dose gefriertauglich, kann sie vielleicht in die Mikrowelle und in die Spülmaschine? Dann kann die Qualität nicht ganz so schlecht sein. Wichtig ist natürlich auch, dass das Material lebensmittelecht ist und frei von Schadstoffen. Bei Kunststoffdosen ist darauf zu achten, dass sie BPA-frei sind. BPA ist die Abkürzung für Bisphenol-A, einem Bestandteil von Hart- bzw. Weichmachern, der als gesundheitsgefährdend eingestuft wird. Alternativ zu Kunststoff-Dosen, gibt es inzwischen auch Glasdosen, Keramikdosen, Holzdosen und natürlich Dosen aus Metall. Glas- und Keramik-Dosen sind für Kinder weniger geeignet, da sie zerbrechen könnten. Bei Metall sei gesagt, bitte immer auf Edelstahl achten. Edelstahl-Dosen sind haltbar und gesundheitlich unbedenklich, anders als Aluminiumdosen. Aluminium kann in die Nahrung übergehen und sich im Körper einlagern. Es steht unter anderem in Verdacht, ein Faktor bei der Entstehung von Alzheimer zu sein.
Beachte: Qualität hat auch einen Gesundheitsaspekt. Wenn die Brotdose keine Kennzeichnung hat, aus welchem Material sie besteht, dann lieber Finger weg!

Was du noch zur Brotdose wissen solltest
Die meisten Brotdosen lassen sich gut reinigen. Schon aus Hygiene-Gründen, ist es nötig, die Dose nach jedem Gebrauch zu reinigen. Die schönste Brotdose nützt nichts, wenn ein Brot über das Wochenende “vergessen” wurde und Schimmel ansetzt. Prima, wenn die Dose in die Spülmaschine darf. Zur Not über Nacht mit Wasser und Backpulver einweichen und dann noch einmal gründlich spülen.
Kunststoff-Dosen sind häufig spülmaschinenfest und einfach zu reinigen. Es gibt aber bestimmte “stark färbende” Nahrungsmittel, die eine helle Kunststoffdose verderben können. Bei der Verwendung von Curry, kann eine helle Dose die gelbe Farbe annehmen. Also, wer Curry und Co. häufig verwendet, der sollte eine dunkle Dosen-Farbe wählen. Alternativ eignet sich dann natürlich auch eine Dose aus Edelstahl.
Holzdosen sollten aus unbehandeltem Holz gefertigt sein. Sie wirken sogar antibakteriell. Nur zuviel Nässe verträgt eine Holzdose nicht. Es ist wichtig, dass das Holz immer gut getrocknet wird, damit kein Schimmel entsteht. Für kleine Kinder sind die Dosen aus Holz nicht geeignet. Sie sind recht schwer und haben meistens einen Gurt für die Sicherung des Deckels.
Also, Hygiene ist ein wichtiger Aspekt, wenn es um gesunde Lebensmittel geht.

Fazit
Es lohnt sich, eine qualitativ hochwertige Brotdose zu kaufen. Wenn du die passende gefunden hast, dann wird dein Kind lange Freude daran haben. Außerdem schonst du die Umwelt, wenn du auf die Verwendung von Einwegverpackungen verzichtest.
Hier sei noch gesagt: Auch bei Trinkflaschen sollte man auf Wiederverwendung setzen. Zu vielen Brotdosen gibt es inzwischen auch passende Trinkflaschen. Solche Sets bieten sich durchaus an.

Damit dir die Auswahl der richtigen Brotdose leichter fällt, kannst du dir vorher eine Checkliste machen und abwägen, welche Punkte dir besonders wichtig sind. Wir liefern hier einen Vorschlag für eine mögliche Checkliste:

Erstrangige Auswahl-Aspekte:

  • Was und wieviel muss in die Brotdose passen (Volumen)?
  • Aus welchem Material soll die Brotdose gefertigt sein (Kunststoff, Edelstahl oder Holz)?
  • Wie schwer ist die Brotdose?
  • Passt die Brotdose in den Ranzen?
  • Ist mein Kind in der Lage, die Brotdose zu öffnen bzw. zu schließen (einfache Bedienung)?
  • Sollte die Brotdose getrennte Fächer haben?
  • Ist das Material unbedenklich (BPA-frei bei Kunststoff, Lebensmittelechtheit, unbehandelte Naturstoffe)?
  • Kann ich die Brotdose einfach reinigen?
  • Gibt der Hersteller Garantie?

Zweitrangige Auswahl-Aspekte:

  • Gibt es die Dose in der Wunschfarbe?
  • Ist es möglich den Namen des Kindes anzubringen?
  • Muss die Dose eine isolierende Funktion haben?
  • gibt es eventuell noch passende Trinkflaschen?

Sicher findest du, wenn die wichtigsten Punkte bedacht worden sind, eine alltagstaugliche Brotdose, die deinem Kind Freude bereiten wird.