Wer in dem neuen Shop allerdings Trainingsjacken oder Jogginghosen im klassischen Sinne erwartet, liegt falsch. Die Marke steht für lässige Sportkleidung mit einer Portion Streetwear – ideal für den Alltag junger, aktiver Menschen. Im Mittelpunkt der neuen Kollektion stehen frische Farben und bunte Prints. Das Sortiment umfasst Schuhe (59,95 Euro), Shirts (ab 12,95 Euro), Hoodies (39,95 Euro) und jede Menge Accessoires und ist günstiger als andere Marken aus dem Hause adidas. Schließlich sollen sich die Teens die Klamotten auch leisten können.

Bei denen wird der Laden wird mit Sicherheit super ankommen. Neben interaktiven Schaufenstern und einer Musicbox (die jeden bedienen darf) lockt noch eine andere witzige Spielerei: der Social Mirror. Das ist ein riesiger Flatscreen-Spiegel mit integrierter Kamera. Outfit fotografieren, zu Facebook und Twitter schicken und die Freunde dürfen abstimmen, ob’s cool aussieht.

Und weil er bereits eine so gute Figur in Unterwäsche machte, wurde David Beckham (der einen Langzeitvertrag mit adidas hat) als erstes Testimonial engagiert. Das wird für kreischende Teenager sorgen. Übrigens: Becks soll sogar ein paar Teile der neuen Kollektion designt haben.

Anyway: Neben der Filiale im Alexa sollen zwei weitere adidas Neo Stores eröffnen. Ab dem 29. März darf die Modemeute den zweiten Shop in der Tauentzienstraße 9 in Charlottenburg stürmen und für April ist der Einzug in die Potsdamer Platz Arkaden geplant. Happy Shopping!