Für dieses Gefühl muss man mittlerweile nicht mehr ans Tote Meer reisen. Auch in Deutschland kann man beim immer beliebter werdenden Wellness-Trend Floating

die Schwerelosigkeit im Wasser erleben. In vielen größeren Städten gibt es mittlerweile ein Floating Center (Floatarium) oder zumindest einzelne Floating Tanks in größeren Bädern mit Wellness-Bereich.

Im Floating-Tank befindet sich körperwarmes Salzwasser, auf dessen Wasseroberfläche der Gast durch den hohen Gehalt an Bittersalz schwebt. Der Aufenthalt im Wasser fühlt sich warm, weich und sicher an. Kleine Kratzer oder Wunden können durch den Salzgehalt im Wasser aber brennen. Zur Vorbeugung wird in guten Floating-Centern Vaseline angeboten, um Wunden vor dem Einstieg in den Floating Tank zu verschließen. Bereits nach kurzer Zeit entsteht der Eindruck des Schwebens, da das Wasser die Schwere des Körpers aufnimmt. Dadurch kommt es zu einer völligen Entspannung der Muskeln.

Bei den meisten Angeboten bleibt man zwischen 30 und 90 Minuten im verschlossenen Floating-Tank. Je nach Ausstattung lassen sich hierbei sowohl Licht als auch Geräusche vollkommen abschalten, wodurch äußere Sinneseindrücke fast vollkommen reduziert werden. Dadurch kann ein Gefühl wie in Trance entstehen.