Die Tochter von Prinzessin Anne, Zara Anne Elizabeth ist eine der "jungen Wilden" aus der britischen Königsfamilie. Sie hat ein Zungenpiercing, lebte mit neunzehn in wilder Ehe mit einem Jockey, trägt gerne tief de­kolle­tierte Kleidung und feiert gern. Sie kann das royale Leben in vollen Zügen geniessen, hat jedoch als 13. in der britischen Thronfolge keine royalen Verpflichtungen.

Bei der Queen steht sie dennoch an erster Stelle. Sie ist ihr Liebling, vielleicht weil sie beide in Pferde vernarrt sind. Und Zara als bodenständig gilt.

So war auch ihre Hochzeit für royale Verhältnisse eher bescheiden und ungezwungen. Es gab keine Schleppenträger, die "The Kirk of the Canongate" in der die Trauung stattfand ist eher eine gemütliche kleine Dorfkirche, die Presse war während der Zeremonie ausgeschlossen, der Gatte in spe lud vor allem seine Rugbykumpel zur Trauung ein, die Eheleute werden keine Adelstitel tragen und die Hochzeit soll laut "Bild" nur rund 90 000 Euro gekostet haben.

Trotzdem fand die Hochzeit wegen der illustren royalen Gäste wie der Queen herself, Charles und Camilla, Kate und William und natürlich seinem Bruder Harry viel Aufmerksamkeit.

Die Töchter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson waren auch wieder mit von der Partie, haben jedoch stylingtechnisch nichts dazu gelernt. Prinzessin Beatrice trug ein blaues

Parabol-Antennenhütchen und der Rock ihrer Schwester Prinzessin Eugenie fiel etwas zu eng aus.

Doch das war nichts gegen den Anblick des Trauzeugen von Mike Tindall, Iain Balshaw. Dessen Gesicht zierte ein Veilchen und frisch vernähte Platzwunden im Gesicht. Was der Beruf eben so mit sich bringt.