Geboren wurde Richard Blackwell als Richard Sylvan Selzer am 29. August 1922 in New York und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Schon als Jugendlicher spielte er Theater, 1935 trat er am Broadway auf. Dann zog er an die Westküste und begann eine Schauspielkarriere mit kleineren Filmrollen. Howard Hughes schließlich gab ihm den Künstlernamen Richard Blackwell. Später entdeckte er sein Talent fürs Kostüm- beziehungsweise für Modedesign und brachte in den fünfziger Jahren seine erste Kollektion unter dem Namen „Mr. Blackwell“ auf den Markt.
Richard Blackwell veröffentlichte seit dem Jahr 1960 jährlich am 11. Januar die so genannte Blackwell-Liste. Gleichzeitig wurde von ihm eine Liste der am besten angezogenen Stars veröffentlicht (Fabulous Fashion Independents). Außerdem galt er als Pionier auf dem Gebiet der Präsentation von Mode im Fernsehen: Er trat als Modedesigner in der US-amerikanischen Fernsehserie „Port Charles“ auf sowie in verschiedenen Fernsehserien, Talkshows und in seiner eigenen Sendung „Mr. Blackwell Presents“. Zwei Bücher hat er auch verfasst: „Mr. Blackwell: 30 Years of Fashion Fiascos“ und seine Autobiographie unter dem

Titel „From Rags to Bitches“.
Anfang August wurde bekannt, dass Richard Blackwell ernsthaft erkrankt ist: Sein langjähriger Lebensgefährte, der Friseur Robert Spencer, gab bekannt, dass Blackwell im Krankenhaus liegt und bewusstlos ist. Am 19. Oktober 2008 verstarb er im Alter von 86 Jahren an Komplikationen infolge einer Darminfektion.