Für die Familie Missoni war es der zweite Verlust innerhalb weniger Monate, denn Anfang dieses Jahres verschwand während eines Urlaubs in Venezuela ein Kleinflugzeug. In diesem saßen der 58-jährige Missoni-Geschäftsführer Vittorio Missoni und seine Frau sowie vier weitere Passagiere, die bis

jetzt nicht gefunden wurden – der Grund für das Verschwinden (des Flugzeugs) bleibt unklar. Luca Missoni und Angela Missoni, die anderen zwei Kinder von Ottavio Missoni, sind alle in führenden Positionen im Familienunternehmen tätig. Seine Enkeltochter Margherita Missoni ist ein bekanntes italienisches Model.
Ottavio Missoni wurde am 11. Februar 1921 in Ragusa di Dalmazia, dem heutigen kroatischen Dubrovnik, geboren. Nach eigenen Angaben kam er durch Zufall ins Fashion-Business: Der Familie seiner Frau Rosita Jelmini gehörte eine Textilfabrik, in der Schals produziert wurden. Er und seine Gattin starteten dann 1953 ihr eigenes Unternehmen mit einem Laden in Gallarate nahe Mailand, in dem Gestricktes verkauft wurde – der Rest ist Geschichte.
Heutzutage ist die Marke Missoni international bekannt, regelmäßig werden die neuesten Kollektionen im Rahmen von Fashion Weeks präsentiert. Zudem wurde das Modehaus Missoni bereits durch mehrere Preise und Ausstellungen geehrt, zum Beispiel durch das Metropolitan Museum in New York. Missoni hat auch Kostüme für die Scala, die Mailänder Oper, kreiert.
Ottavio Missoni starb am 9. Mai 2013 in seinem Haus im italienischen Sumirago.