"Hennes und Mauritz" wird 2010 eine nachhaltig gefertigte Kollektion aus Bio-Baumwolle und PET-Flaschen präsentieren und natürlich auch unters Volk bringen. Auch unter das Deutsche. Eine kleine Öko-Baumwoll-Linie gönnt "H&M" seinen Kunden zwar schon seit längerem, doch die ist weder besonders gross, noch besonders Aufsehen erregend. Mal ein unifarbenes "Organic cotton"-Top oder Shirt und auch mal eine legere Trainingshose oder ein Handtuch. Das war´s.

Die "Garden Collection" ist da schon etwas auffälliger. Keine Haute Couture, aber schon ganz schön sexy und bunt. Auf den bisher veröffentlichten Bildern fallen zwei trägerlose Minikleider ins Auge, mit denen man sich in jeder Bar oder auf jeder Filmpremiere sehen lassen kann. Angeboten werden sie zum absolut vertretbaren Preis von 40 Euro. Für den dezenteren, aber absolut modischen Auftritt gibt es knappe Leinenshorts. Der

Rest ist zwar sehr farbenfroh, dafür aber auch sehr leger, um nicht zu sagen formlos geschnitten. Da kommt doch wieder ein Hauch von Birkenstock-Ökotouch auf. Aber es ist ein Anfang.

Die inneren Werte der Kleidungsstücke sind auf jeden Fall vorbildlich. Alle Artikel bestehen aus ökologischen und sogar recycelten Materialien. Bio-Baumwolle, -Leinen, recyceltem Polyester aus PET Flaschen oder Textilabfällen. Ein Teil ist aus Tencel, einem Material aus Viskosefasern, das laut "H&M" mit minimaler Umweltbelastung produziert wird.

Pünktlich zum Frühling ab dem 25. März, wird die "Garden Collection" erhältlich sein.
"The Garden Collection"