Der Startschuss fällt am morgigen Samstag, dem 25. April 2009, um 19 Uhr: Ab dann werden 51 Berliner Bühnen präsentiert, die die ganze Bandbreite künstlerischer Ausdrucksformen der hiesigen Opern- und Theaterlandschaft abbilden. Die Orte sind die folgenden:

1. Admiralspalast Theater
2. Ballhaus Ost
3. Bar jeder Vernunft
4. bat – studiotheater
5. Berliner Festspiele
6. Berliner Kriminal Theater
7. Brotfabrik
8. Cafe Theater Schalotte
9. Das Weite Theater
10. Deutsche Oper Berlin
11. Deutsches Theater Berlin
12. Distel Kabarett - Theater
13. Dock 11
14. Eigenreich
15. F40-English Theatre Berlin
16. F40-Theater Thikwa
17. Galli Theater Berlin
18. GRIPS Theater
19. Hans Wurst Nachfahren
20. Hebbel am Ufer
21. Heimathafen im Saalbau Neukölln
22. Jüdisches Theater Bimah
23. Kleines Theater
24. Komische Oper Berlin
25. Komödie am Kurfürstendamm
26. Maxim Gorki Theater Berlin
27. Neuköllner Oper
28. Puppentheater Berlin
29. Ratibortheater
30. Russisches Theater
31. SCHAUBUDE BERLIN – Theater.PuppenFigurenObjekte
32. Schaubühne am Lehniner Platz
33. Sophiensaele
34. Staatsballett Berlin
35. Staatsoper Unter den Linden
36. Tanzfabrik
37. Theater am Kurfürstendamm
38. Theater an der Parkaue
39. Theater der Kleinen Form
40. Theater DIE BOTEN
41. Theater im Nikolaiviertel
42. Theater im Palais
43. Theater Strahl
44. Theater unterm Dach
45. Theaterdiscounter
46. TIPI am Kanzleramt
47. ufaFabrik
48. UNI.T

– Theater der UdK Berlin
49. Vaganten Bühne
50. Volksbühne im Prater
51. Zimmertheater Karlshorst

Bis 1 Uhr nachts werden ununterbrochen etwa halbstündige Aufführungen dargeboten. Das Gesamtprogramm bietet Kulturunerfahrenen nicht nur die Möglichkeit, zum ersten Mal Berliner Spielorte kennen zu lernen, auch alte Theaterhasen sollen auf ihre Kosten kommen.
Angeboten werden im Übrigen sieben Routen, auf denen Shuttlebusse verkehren, um die Besucher von A nach B zu bringen. Abfahrt ist immer vom Bebelplatz mitsamt Open-Air-Bühne, zentraler Abendkasse sowie Informationsstand.
Ausführliche Informationen zur 1. Langen Nacht der Opern und Theater mitsamt Programm sind unter www.berlin-buehnen.de abrufbar.