Welche Jobs machen depressiv? Zahlen zu dieser Frage aus dem Jahr 2013 sind im „Depressionsatlas 2015“ der Techniker Krankenkasse zu finden. „Depressionen gehören mittlerweile zu den Hauptursachen von Krankschreibungen bei Deutschlands Beschäftigten“, heißt es in der offiziellen Pressemeldung zum Depressionsatlas, datiert auf den 28. Januar 2020. So seien „2013 fast 4,3 Millionen Fehltage aufgrund depressiver Episoden und chronischer Depressionen“ registriert worden.

Seit 2000 stieg die Anzahl der Arbeitsausfälle

wegen Depressionen um nahezu 70 Prozent. Zudem ist der Anteil derer, denen aufgrund der Krankheit Antidepressiva verschrieben wurden, gestiegen: um ein Drittel.

Wenn der Job depressiv macht
Tage, an denen die Unlust im Job überwiegt, sind nichts Ungewöhnliches. Eine depressive Phase beziehungsweise eine chronische Depression kann vorliegen, wenn:

- Traurigkeit sich manifestiert und allein schon das Denken an die Arbeit zutiefst negativ besetzt ist
- (fast) jeder Arbeitstag zur seelischen Qual wird
- das Gefühl von Ohnmacht oder Panik dominiert und sich eventuell darüber hinaus körperlich zeigt, Stichwort „Psychosomatik“
- der Job wirklich krank macht

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert eine Depression als „eine weit verbreitete psychische Störung, die durch Traurigkeit, Interesselosigkeit und Verlust an Genussfähigkeit, Schuldgefühle und geringes Selbstwertgefühl, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Konzentrationsschwächen gekennzeichnet sein kann“.

Jobs mit Depressionspotenzial
Laut der Studie der Techniker Krankenkasse hängt die Anfälligkeit für Depressionen vorrangig vom ausgeübten Beruf ab: Eher seltener betroffen seien Personen, die mit Tieren beziehungsweise der Natur arbeiten. Ein erhöhtes Risiko, depressiv zu werden, geht einher mit einem sehr hohen Stresslevel und psychischen Belastungen.

Jobs in diesen 10 Bereichen machen depressiv:

- Callcenter
- Altenpflege
- Kinderbetreuung
- Krankenpflege
- öffentliche Verwaltung
- Sozialarbeit und Sozialpädagogik
- Sicherheitsdienste
- medizinisch-technische Berufe im Labor
- Unternehmensberatung
- Berufe in der technischen Produktionsplanung und Produktionssteuerung