Um Müll richtig trennen zu können, sollten alle wissen, was wohin gehört: Welcher Müll kommt in welche Tonne?

Zum Beispiel haben ausgediente Akkus und Batterien nichts im Hausmüll zu suchen: „Batterien und Akkus enthalten Wertstoffe wie Zink, Nickel, Eisen/Stahl, Aluminium, Mangan, Kobalt, Lithium und Silber, können aber auch gesundheits- und umweltgefährdende Stoffe wie Quecksilber, Cadmium und Blei sowie giftige Elektrolytlösungen und brandfördernde Stoffe“ beinhalten.

Und weiter heißt es seitens des Bundesumweltamtes: „Deshalb gehören sie keinesfalls in den Hausmüll“, sondern in die Sammelbox im Einzelhandel oder in eine Tonne auf dem Werkstoffhof.

Was gehört in den Restmüll?
Restmüll ist alles, was nicht verwertet

werden kann. Und dieser tatsächliche Restmüll wird verbrannt.

Das darf in die Restmülltonne:

- Asche und Zigarettenkippen
- beschichtetes und schmutziges Papier
- eingetrocknete Farben, Farbreste
- Geschirr(-scherben)
- Katzenstreu und Kleintierstreu
- Malerfolien und Tapeten
- Spiegelglas und Fensterglas
- Staubsaugerbeutel und Straßenkehricht
- Windeln und Hygieneartikel

Das darf nicht in die Restmülltonne:

- Akkus und Batterien
- Altkleider
- Bauschutt
- Elektrokleingeräte
- Lacke
- Leuchtstoffröhren
- Sperrmüll
- Verpackungen aus Glas, Kunststoff und Metall

Was kommt in die gelbe Tonne / den gelben Sack?

Für die gelben Sack beziehungsweise den gelben Sack sind in erster Linie Verpackungen aus Aluminium, Kunststoff, Metall und Styropor vorgesehen – sie vorher reinigen ist nicht nötig.

Das darf in die gelben Tonne / den gelben Sack:

- Alufolien und Chipstüten
- Joghurtbecher und Sahnebecher
- Konserven- und Getränkedosen
- Milch- und Getränkeverpackungen
- Plastiktüten
- Schalen von abgepacktem Obst und Gemüse
- Schalen von Mikrowellen-Gerichten
- Waschmittelbeutel, Weichspülerflaschen und ähnliche Verpackungen
- Zahnpastatuben

Das darf nicht in die gelben Tonne / den gelben Sack:

- Bänder, Netze und Seile
- Haushaltsgegenstände wie Haarbürsten, Kochtöpfe und Zahnbürsten
- Filme, Kassettenbänder und Videobänder
- Kinderspielzeug aus Kunststoff
- Medikamente und Spritzen

Was gehört in die Papiertonne?
In die Papiertonne kommen Papier und Pappe in Reinform, also beides ohne Beschichtung, Imprägnierung, Leim, Schmutz oder Wachs. Selbstklebende Folien und Thermopapiere wie Kassenbons oder Parktickets gehören auch nicht in die Papiertonne.

Was darf in die Biotonne?
Die Biotonne ist für Küchenabfälle und Gartenabfälle in haushaltsüblicher Menge bestimmt. Kompostierbare Müllbeutel sollen nicht hinein, (zerteilte) Weihnachtsbäume ebenfalls nicht.