Bis auf das Budenbauen kann man im Kjosk so ziemlich allem nachgehen. Einen alten BVG-Doppeldeckerbus aus den 1970ern hat Rosmarie Köckenberger zu einem Tante Emma Laden mit Café und Biergarten umfunktioniert. Neben Kaffee und Kuchen oder Neuköllner Rollberger bekommt man hier auch Grundnahrungsmittel wie Eier und Milch, Hundefutter oder die Sonntagszeitung. Was wären wir Berliner ohne unsere Spätis…

Drinnen im Bus verleben sich romantische Augenblicke, Diskussionsrunden beim Stammtisch oder ein sonntägliches Weißwurstfrühstück. Und wenn der

Wettergott es mal wieder gut mit uns meint, lädt der Garten zum Chillen und Grillen ein. Der eine oder andere Gastkoch wird das kulinarische Angebot im Kjosk erweitern: Demnächst soll Meelu Kwality die Gäste mit ihrem 'real' Indian Food beglücken.

Und neben der Kulinarik gehört auch die Kunst ins Konzept vom Kjosk: Das überlebensgroße Wandgemälde zur Rechten stammt nämlich von dem Belgischen Street-Artist ROA. In der Einzelausstellung "Transit" (in Kollaboration mit dem Kjosk) können dessen Kunstwerke bis zum 6. August 2011 in der Galerie Skalitzers Contemporary bestaunt werden.

Kjosk
Oranienstraße 1
10999 Berlin
Tel. 0179/2199908
www.kjosk.com