Doch nicht genug: Am Eröffnungstag wird das Hotel zu einer bunten Verkaufsstätte. Von 10 bis 18 Uhr bieten über 100 Designer aus Deutschland, Frankreich und Österreich ihre handgemachten Unikate aus den Bereichen Fashion, Accessoire, Kunst und Wohnen an - Kulisse sind die aufgehübschten Zimmerchen.

Was mich persönlich beim Onlinekauf immer so nervt, werde ich an diesem Tag beherzt auskosten: Nämlich, dass man die Produkte in die Hand nehmen, daran schnuppern oder drauf Probe sitzen kann. Außerdem bietet sich endlich DIE Gelegenheit, die Gesichter hinter "Fräulein Herz", "Lotta im Wunderland" oder "Selda" live zu treffen. Und wer nach dem Guck- und Kaufrausch seine DIY-Fähigkeiten testen möchte, der kann im Hof des Hotels schon mal mit der Herstellung von Schmuck beginnen.

Übrigens: Da sich das Hotel genau an der Stelle befindet, wo einst der Wissenschaftler Alexander von Humboldt lebte, stand der Fototapetenwettbewerb unter dem Motto "Translating Humboldt". Die Kreativen

waren aufgerufen, die Ideen und Gedanken von Alexander von Humboldt in die Gegenwart zu übersetzen. Jede Etage erhielt ein besonderes Thema wie "Natur", "Freiheit" oder "Wahrheit" und jedes Zimmer ein Zitat von Humboldt. Die Entwürfe der Tapeten gibt’s hier.

Meininger Hotel
Oranienburger Str. 67/68
10117 Berlin
www.meininger-hotels.com