Diese Anrufer behaupten laut GEZ, dass es ein neues Gesetz gebe, nachdem Rentner keine Rundfunkgebühren mehr zahlen müssten. Dann bitten die falschen GEZ-Mitarbeiter um die Kontodaten der Angerufenen. Als Grund geben sie an, dass sie das angeblich bereits zu viel gezahlte Gebührengeld zurück überweisen wollen.
Die Verantwortlichen der GEZ weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Anrufe überhaupt nichts mit der GEZ zu tun haben, sondern allem Anschein nach von Betrügern getätigt werden. Das in den Telefonaten genannte Gesetz gibt es nicht. Es handelt sich also um Betrugsfälle, für die der Name „GEZ“ missbräuchlich verwendet wird. Die zuständigen richtigen GEZ-Mitarbeiter haben die Polizei von diesen betrügerischen Vorgängen bereits in Kenntnis gesetzt und planen, eine Strafanzeige zu erstatten.
Betroffene können Kontakt mit der GEZ aufnehmen:

Gebühreneinzugszentrale
Telefon: 0180/5016565
Fax: 0180/5510700
E-Mail: info@gez.de
Web: www.gez.de

Die GEZ bittet außerdem ausdrücklich um Hinweise der Betroffenen, um diese Aktionen schnell unterbinden zu können: So sollten sich Rundfunkteilnehmer, die einen Anruf dieser Art bekommen, bitte direkt an die GEZ wenden.