"Wir sind nur ein Sklave der Energie und der Emotion", beschreibt Pharrell. "Uns sind Genres nicht wichtig. Warum sollten sie auch? Für uns ging es darum, zu sein, wer wir sind. Unsere eigenen Grenzen werden allein durch unsere Vorstellungskraft gesetzt, was wir fühlen. Warum sollten wir dann also Musik machen, die in eine kleine Box gequetscht ist?" erzählt Pharrell über "Seeing Sounds".

In den letzten 15 Monaten arbeiteten N.E.R.D. an ihrem neuen Werk und sehen es als „Reflektion

auf ihr Leben, den Reisen um den Globus und ihren Begegnungen". Pharrell erklärt den Ansatz der Tracks: "Unsere Musik spiegelt die Welt auf eine Weise wieder, wie es das Produzieren für einen anderen Künstler niemals möglich machen könnte."

Die erste Single "Everyone Nose" liefert direkt die volle Ladung explosives Soundgemisch aus HipHop, Rock, Dance und Punk! Der Anti-Drogen-Song beschreibt laut Shae Haley "was wir gesehen haben – er ist eine Betrachtung der Sex, Drugs & Rock’n’Roll-Mentalität".

Was die anderen Tracks auf "Seeing Sounds" angeht, darf man Pharrell Williams glauben, wenn er die Energie von N.E.R.D. erklärt: "The Neptunes ist, was wir tun, aber N.E.R.D. ist, wer wir sind. Es ist unser Leben." Gemeinsam erforschen sie ungehemmt Sounds, Emotionen und die Wahrheit und setzen sich dabei keine Grenzen oder Regeln. N.E.R.D. ist die Art wie sie ihr Leben leben, wie sie die Welt sehen. Im Juni kommen die Sounds hinzu.

Die erste Single "Everyone Nose" wird am 30. Mai digital veröffentlicht und kann hier schon mal angehört werden.

N.E.R.D live
Support von Linkin Park
21.06.2008 München, Reitstadion Riem
27.06.2008 Berlin, Waldbühne
28.06.2008 Düsseldorf, LTU Arena
(Veranstalter: MLK)