Chancen in den wichtigsten Sparten haben:

Bestes Filmdrama:
„American Gangster“, „Abbitte“, „Tödliche Versprechen - Eastern Promises“, „The Great Debaters“, „No Country For Old Men“, „Michael Clayton“, „There Will Be Blood“.

Beste Schauspielerin in einem Filmdrama:
Cate Blanchett („Elizabeth: Das goldene Königreich“), Julie Christie („An ihrer Seite“), Jodie
Foster („Die Fremde in Dir“), Angelina Jolie („Ein mutiger Weg“), Keira Knightley („Abbitte“).

Bester Schauspieler in einem Filmdrama:
George Clooney

(„Michael Clayton“), Daniel Day-Lewis („There Will Be Blood“), James McAvoy („Abbitte“), Viggo Mortensen („Tödliche Versprechen – Eastern Promises“), Denzel Washington („American Gangster“).

Beste Komödie oder bestes Musical:
„Across The Universe“, „Der Krieg des Charlie Wilson“, „Hairspray“, „Juno“, „Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleetstreet“.

Beste Schauspielerin in einer Komödie oder einem Musical:
Amy Adams („Verwünscht“), Nikki Blonsky („Hairspray“), Helena Bonham Carter
(„Sweeney Todd“), Marion Cotillard („La Vie en Rose“), Ellen Page
(„Juno“).

Bester Schauspieler in einer Komödie oder einem Musical:
Johnny Depp („Sweeney Todd“), Ryan Gosling („Lars And The Real Girl“), Tom Hanks („Der Krieg des Charlie Wilson“), Philip Seymour Hoffman („The Savages“), John C. Reilly („Walk Hard: The Dewey Cox Story“).

Bester Animationsfilm:
„Ratatouille“, „Die Simpsons - Der Film“, „Bee Movie - Das Honigkomplott“.

Bester ausländischer Film:
„4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage“ (Rumänien); „Schmetterling und Taucherglocke“ (Frankreich und USA), „Der Drachenläufer“ (USA), „Gefahr und Begierde“ (Taiwan) „Persepolis“ (Frankreich).

Beste Regie:
Tim Burton („Sweeney Todd“), Ethan & Joel Coen („No Country For Old Men“), Julian Schnabel („Schmetterling und Taucherglocke“), Ridley Scott („American Gangster“), Joe Wright („Abbitte“).