Möchten Sie Ihren eigenen Onlineshop eröffnen und können es kaum noch abwarten? Sehr gut! Der Online-Handel verlangt vor allem Zeit, Fleiß und zahlreiche technische Vorbereitungen. Wir zeigen Ihnen nun sechs wichtige Aspekte, die es zu beachten gibt.

  1. Die Geschäftssoftware
  2. Hosting- oder Webseiten-Upgrades
  3. Webseiten-Sicherheit
  4. Backups
  5. Versandsoftware
  6. Zahlungs- Gateway

Sollten Sie einen dieser Punkte außer Acht lassen, kann das Ihrem Online-Geschäft nachhaltig schaden - gleich oder auch erst in einigen Monaten.

1. Die Geschäftssoftware
Was wäre ein Online-Geschäft ohne gute Software? Chaos! Daher ist die Auswahl eines Content-Management-Systems (CMS) bzw. Shopsystems der bedeutendste technische Aspekt jeder eCommerce-Unternehmung. Es gibt zwei grundlegende Typen von Onlineshops.

  • Gehosted – die Shop-Software läuft auf dem Server der gleichen Firma und verlangt eine monatliche Zahlung.
  • Selbst-gehosted – Sie machen alles selbst: wählen den Server aus, zahlen dafür, laden die Software herunter, installieren und pflegen die eCommerce-Software selbst.

Beide Möglichkeiten haben ihre Vorteile. Gehostete Seiten werden oft von Einsteigern gewählt, weil sich diese mühelos steuern lassen. Im Gegensatz zu selbstgehosteten geben gehostete Seiten nicht so viel Freiheit über Adds, Bandbreite usw.

2. Hosting- oder Webseiten-Upgrades
Ein guter Server ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche eCommerce-Seite. Es gibt einige Punkte, die man beachten sollte:

  • Features - Fast jeder Hosting-Anbieter garantiert 99% Betriebszeit und tägliche Backups. Darüber hinaus sollten Sie eine Wunschliste erstellen, worauf Sie Ihre "must-haves" oder "nice-to-haves" eintragen und diese dann befolgen.
  • Reviews - Haben Sie interessante Hosting-Angebote gefunden,

    sollten Sie sich nach Hosting-Reviews umschauen. Hierfür gibt es zahlreiche Anlaufstellen im Internet, auf denen sich nachlesen lässt, welche Erfahrungen andere mit den diversen Anbietern am Markt bereits gemacht haben.

  • Preise – Sie möchten bestimmt weder das billigste noch das teuerste Hosting-Angebot haben. Suchen Sie daher nach vernünftigen Preisen, die den angebotenen Features entsprechen.
  • Wachstumspotenzial – was für Ihr Geschäft heute gut ist, kann in einigen Monaten schon unbedeutend sein. Suchen Sie nach dem Hosting, das Ihrem Geschäft auch Wachstumspotenzial garantiert. Sie müssen imstande sein, mehr RAM einzubinden, den Speicherplatz zu erweitern und mehr Bandbreite zur Verfügung gestellt zu bekommen.

3. Webseiten-Sicherheit
Sensible Daten sind das A und O von eCommerce-Seiten. Kreditkartennummern, Rechnungsadressen und persönliche Daten müssen vernünftig gesichert werden. Folgendes gibt es zu beachten:

  • SSL-Zertifikate schützten Ihre Kreditkarten und andere vertrauliche Informationen.
  • Sensible Daten sollten nicht im Klartext sondern verschlüsselt gespeichert werden.
  • Sichere Kennwortanforderungen sollten möglich sein.
  • Der Server gut geschützt sein z. B. durch eine Firewall oder geeignete Hosting-Wartungsleistungen.

4. Backups
Sogar die besten Hosting-Anbieter und Ladenbesitzer löschen unabsichtlich Kundendaten oder Dateien, die sie eigentlich brauchen.
Im Idealfall sollten automatische Backups für Ihr Online-Geschäft regelmäßig gemacht werden, bevor Sie mit dem Handel beginnen. Das bewahrt Sie vor jeglicher "Katastrophe".

5. Versandsoftware
Irgendwann "flattern" die ersten Bestellungen herein. Darauf sollten Sie vorbereitet sein. Eine gute Versandsoftware kann dabei sehr hilfreich sein, weil sie folgende Dienste garantiert:

  • Automatisiertes Management der ausgehenden Sendungen
  • Erstellen und Ausdruck der Versandaufkleber für die Verpackungen
  • Einlieferung der Verfolgungsinformationen für Ihre Aufträge und automatisierte Kundenmails

6. Zahlungs-Gateway
Das Zahlungs-Gateway ist ein Teil der Software, den Sie für die Online-Kreditkartenzahlungen Ihrer Kunden brauchen. Hierfür stehen zahlreiche Gateway-Lösungen zur Verfügung. Hieran sollte man denken:

  • Wenn Sie ein Händlerkonto für Ihr Gateway brauchen, beantragen Sie es rechtzeitig, um Wartezeiten zu reduzieren
  • Die Entscheidung ob eingebautes oder gehostetes Gateway sollte mit den Kundenpräferenzen und der Zeit sowie Manpower zusammenhängen, die man zum Betrieb dieser einkalkulieren möchte und kann.
  • Für fast alle Gateways fallen Gebühren an.
  • Wenn Sie Abonnements anbieten, achten Sie darauf, dass das Gateways über ein automatisches Billing verfügt. Nicht alle Gateways sind mit dieser Funktion ausgestattet.

Ein Tipp zum Abschluss
Möchten Sie eine eigene Website erstellen und bspw. WooCommerce nutzen? VaultPress hat aktuell ein Sonderangebot für alle WooCommerce-Nutzer – $99 pro Jahr für tägliche Backups und automatische Wiederherstellungen inklusive Spam-Filter von Akismet. Der erste Monat ist dabei kostenfrei. Werfen Sie einen Blick darauf!