Bis jetzt. Denn genau das soll Sienna Miller bei Sir Ridley Scotts „Robin Hood“-Verfilmung passiert sein. In der sollte sie die Maid Marian mimen. Und ist jetzt rausgeflogen.

Auf der „Page Six“ der „New York Post“ wird berichtet, ein Insider habe erklärt das „Pobin Hood“ Russell Crowe entschieden habe das Sienna Miller gehen müsse, weil sie die Maid Marian an seiner Seite nicht verkörpern könne - die Liebesszenen zwischen ihm und Sienna hätten lächerlich gewirkt. Sienna ist gerade mal 27 Jahre alt, zierlich und lebendig und Russel 44 Jahre, übergewichtig und nicht gerade vorteilhaft gealtert. Russel habe sich bei den Liebesszenen unwohl gefühlt. Ähnliches wird auch im „Sunday Mirror“ berichtet.

Ins Bild passen würde da ein Zitat von Regisseur Ridley Scott, der zugab das sein Robin nicht von Anfang an seinen Vorstellungen entsprach. "Ich habe die letzten fünf Wochen mit Russell gedreht. Darum sieht er im Moment so stark aus. Er nimmt ab. Er hatte für die Rolle 13,5 Kilo zu viel auf den Rippen." Entweder haben da die 13,5 Kilo noch nicht gereicht, oder die Erfolge waren doch nicht so gross wie Scott angab. Gerüchte besagen man suche nun eine ältere und fülligere Darstellerin für die Marian.

Dem britischen „Mirror“ zur Folge soll es Siennas eigene Schuld gewesen sein, das sie ihre Anstellung in dem Film verloren habe. Ridley Scott sei mit ihrem Lebenswandel unzufrieden gewesen. Millers wildes Partyleben und ihre Beziehung zum 33-jährigen verheirateten

US-Schauspieler Balthazar Getty hätten ihm nicht gepasst.

Last but not least gibt es noch die Variante Sienna Miller sei selbst gegangen, weil das Script geändert worden sei und Maid Marian im Film kaum noch eine Rolle gespielt habe. Nun stehe nur noch die Person des Robin Hood im Mittelpunkt.

So oder so scheint fest zu stehen, Sienna ist raus.