Und was sagt Kylie zu dieser Ehre? Sie sei zutiefst gerührt und überrascht gewesen! Die Anerkennung sei für sie das Größte, zumal England ihre Wahlheimat ist. Ihren Durchbruch feierte die zierliche Blondine in der Fernsehserie Nachbarn, ehe sie ihre Fans 1988 mit eingängigen Popmelodien in "I Should Be So Lucky" eroberte.

Und wer außer Kylie wurde noch geehrt?

Der Schauspieler Ian McKellen. Der 68-Jährige wurde zum Mitglied des Ordens

Companion of Honour ernannt. Der Charakterdarsteller spielte unter anderem die Figur des Gandalf im Film "Herr der Ringe".

Außerdem überzeugte Jethro-Tull-Frontmann Ian Anderson die Queen mit seiner Musik und der 60-jährige Richard Griffiths wirkte in Filmen wie "Chariots Of Fire", "Die Geliebte des französischen Leutnants", "GoldenEye" oder "Gandhi" mit und wurde zum OBE ernannt. Zum wurde auch Trevor Romeo, 44 bekannt als Jazzie B - der Frontmann der Band Soul II Soul.

Die meisten Ehrungen gingen an Menschen außerhalb des öffentlichen Rampenlichts, die sich um das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Unter ihnen ist eine Mitarbeiterin der Heilsarmee, die während der schweren Überschwemmungen in England im Sommer Kindern in der örtlichen Kirche Zuflucht bot, während deren Eltern in den überschwemmten Häusern gegen die Fluten kämpften.