Darauf zumindest lassen die Ergebnisse schliessen, die die Kondomberater bei der Sammlung von Daten, von über 10.470 Männer in 25 EU-Ländern, bekommen haben.

Die Forscher wollen das in Zukunft jeder der männlichen EU-Bürger das perfekt, passende Kondom zur Hand hat. Kein Zwicken, kein Platzen, kein Abrutschen, sondern für jeden das Gummi mit dem perfekten Umfang und der perfekten Länge, so der Traum von Kondomberater Jan Vinzenz Krause.

"Wir haben auch unterschiedlich große Füße und tragen die Schuhe, die uns passen." Daher sei die Penisgröße maßgebend für die Wahl des Kondoms: "In einem zweimonatigen Test haben wir beobachtet, dass in Frankreich signifikant mehr größere Kondome von Männern verwendet wurden, als in Griechenland." Falls jetzt nicht gerade überproportional viele französische Männer zu grosse Kondome kaufen, um damit anzugeben, bedeutet dass das die Herren dort von der Natur grosszügig bedacht wurden.

Und am lebenden Objekt gemessen wurde ja auch. Dabei kam „Mann“ zu folgendem Ergebnis. Der der Franzosen ist durchschnittlich

15,48 Zentimeter lang und hat einem Umfang von 13,63 Zentimetern. Die niedrigsten Werte erreichten die Griechen mit einer durchschnittlichen Länge von 12,18 Zentimeter, bei einem Umfang von 10,19 Zentimeter. Und die Deutschen sind wie immer, so auch bei der Geschlechtsmerkmalausstattung langweiliges Mittelmaß mit 14,61 cm Länge und 11,8 cm Umfang.

Na Jungs, schon das Massband in der Hand?