Auch wenn es sich bei dem Bundesverdienstkreuz am Band um einen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland handelt, wird die Schriftstellerin die Ehrung am Goethe Institut in Los Angeles in den USA erhalten, denn seit 2005 lebt die gebürtige Nordrhein-Westfälin mit ihrer Familie in der Stadt der Engel.

Die Bestseller der 49-Jährigen wurden weltweit in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Die in Deutschland bekanntesten sind wohl die "Die wilden Hühner", der "Herr der Diebe" und "Tintenherz". Sie wurden alle

bereits verfilmt. Der Kinofilm "Tintenherz", nach dem gleichnamigen ersten Teil der Trilogie, feiert am 9. Dezember in Berlin Weltpremiere.

Die Preisverleihung des "Bambi" wird für Cornelia nicht extra in die USA verlegt, sie findet in Offenburg statt. Die Bestseller-Autorin erhält das "Kultur-Bambi".

"Cornelia Funke schreibt für Jugendliche, und es gelingt ihr das seltene Kunststück, auch das erwachsene Publikum zu begeistern. Ihre Bücher sind ein Tor ins Reich der Fantasie und eine Einladung, sich darin zu vertiefen", heisst es in der Jurybegründung. Das gelte besonders für ihre „Tintenwelt“-Trilogie.

Die Kombination von "schriftstellerischem Talent, preußischer Arbeitsdisziplin und dem sicheren Gespür für die Gefühle und Sehnsüchte ihres jugendlichen Publikums" mache Cornelia Funke zur erfolgreichsten deutschsprachigen Autorin, hieß es.

Cornelia Funke ist ursprünglich ausgebildete Diplompädagogin und Illustratorin.