"Wie weit wirst Du gehen?" ist ein live moderiertes Quiz-Format. Unbegrenzt viele Nutzer können gleichzeitig teilnehmen und gegeneinander antreten. Dabei kommt es auf das persönliche Wissen an: Bei rund einem Dutzend Fragen wird unter den Kandidaten im Multiple-Choice-Verfahren ein Geldgewinn ausgespielt. Dieser richtet sich in der Höhe jeweils nach der Zahl der Teilnehmer und fällt am Ende dem Kandidaten zu, der als letzter des Wettbewerberfeldes alle Fragen richtig beantworten konnte. Zuvor kann er allerdings selbst entscheiden, wie weit er gehen will - vor jeder der schwierigeren Schlussfragen wird den verbliebenen Kandidaten ein Angebot zum Ausstieg mit einem Teilgewinn gemacht.

Mit "Wie weit wirst Du gehen?" schafft First1 werktags um 19:30 Uhr einen komplett neuen Medienplatz für Live-Entertainment im Internet. "Wer schon immer einmal lieber live bei einem TV-Quiz Kandidat sein wollte, statt nur am Fernsehbildschirm zuzusehen, bekommt von uns jetzt die Gelegenheit dazu", sagt First1-Gründer und Geschäftsführer Thorsten Rauser, der bis 2001 das größte deutsche Games-Portal K1010 produziert hat. Die technische Umsetzung des Konzeptes realisieren die IT-Architekten von neofonie, dem Technologie-Partner von First1. Die Berliner Elite-Programmierer haben den Weg bereitet, das Internet als interaktives Broadcasting-Medium für unbegrenzt viele Mitspieler gleichzeitig zu nutzen und damit

eine einmalige Technologie geschaffen. "Mit unserer Show sind wir weltweit der First Mover für Interaktions-Broadcasting im Internet", sagt Rauser. Das Full-Screen-Design und das bequeme Handling vermitteln ein völlig neuartiges TV-Gefühl vor dem heimischen Computer-Bildschirm, das so vorher noch nicht erreicht wurde: hochauflösend und mit kristallklarem Sound.

Mit dem aktuellen Start der Warm-up-Phase bereitet First1 den Massenbetrieb der Live-Gameshow, der im Herbst dieses Jahres starten soll, bereits unter konkreten Wettbewerbsbedingungen vor. Seit März werden die Funktionalitäten der Show von echten Mitspielern getestet und auf die Probe gestellt. Ab sofort wird das Teilnehmerfeld stetig erweitert, jeder Interessierte hat die Chance, sich selbst ein Bild zu machen und bei "Wie weit wirst Du gehen?" als Kandidat ins Rennen zu gehen. Zu Gewinnen gibt es bereits jetzt im Wettstreit mit bis zu 100 Teilnehmern jeden Werktag ab 19:30 Uhr Geldbeträge von rund 100 Euro.

Wie funktioniert das Ganze? Nach einmaliger Registrierung unter www.first1.de melden sich die Kandidaten montags bis freitags ab 19:20 Uhr im System an, um pünktlich zum Showbeginn um 19:30 Uhr startbereit zu sein. Die Teilnahme pro Spiel kostet 1,70 Euro, davon geht 1 Euro direkt in den zu erspielenden Gewinntopf des Abends. Sollten in der Warm-up-Phase noch technische Probleme auftauchen, wird der Einsatz sofort zurückerstattet. Während der Showdauer von rund 15 Minuten müssen die Kandidaten Fragen aus unterschiedlichen Wissensgebieten beantworten, nach jeder Frage wird eine aktuelle Auswertung eingeblendet und die Kandidaten sehen, wie viele "Gegner" noch im Rennen sind. Das Teilnehmerfeld reduziert sich von Frage zu Frage, bis letztlich ein Tagessieger ausgespielt ist, der den Jackpot gewinnt. Er wird am Ende jeder Show von Moderator Frank Sandmann live angerufen.

Transparenz, Daten- und Jugendschutz sind zentrale Faktoren im Entertainment-Konzept von First1. Ein zielgerichteter Registrierungsprozess und eine qualitätsgeprüfte Datensicherung stellen die Teilnehmerdaten sicher. Die Fragen werden vor jeder Sendung unter notarieller Aufsicht aus einem geheimen Pool ausgewählt. Jugendschutzmaßnahmen wurden mit der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) der Landesmedienanstalten erarbeitet. Es dürfen ausschließlich Kandidaten mitspielen, die volljährig sind.

Das First1-Konzept, TV-Formate im Internet einem Massenpublikum zu öffnen, hat bereits für starke Partner gesorgt. Die Finanzierung von Deutschlands erstem Sender für interaktive Live-Gameshow-Formate im Internet wird unterstützt durch den Lead-Investor Creathor Venture, renommierte Privatinvestoren und b-to-v Private Equity.