Mit den Black Eyed Peas hat Will.I.Am in den vergangenen Jahren die Charts rund um den Globus erobert, über 18 Millionen Alben verkauft und ganz nebenbei dafür gesorgt, dass die Welt nun endlich versteht was „Humps“ sind und warum einem in Beziehungen auch mal ein bittersüßes „Shut Up“ über die Lippen kommen kann. Die Black Eyed Peas wurden mit Platin- und Gold-Auszeichnungen geehrt, mit Musikpreisen wie z.B. dem Grammy überhäuft, sie haben die ganze Welt mit ihrer sensationellen Live-Show aufgemischt und machten kürzlich sogar in Taiwan halt, um ihre groovegeladene Performance zu präsentieren.

Mit seinem Solodebütalbum „Songs About Girls“ überrascht Will.I.Am mit neuen kreativen Ansätzen und persönlichen Tracks, die den Sound der Black Eyed Peas (den Will.I.Am geschaffen hat) auf vielfältige Weisen auf ein neues Level führen. Doch es geht Will.I.Am nicht darum, sich völlig von seiner Band abzugrenzen, aber er will seinen Weg gehen: „Ich sage immer zuerst: Nein, die Black Eyed Peas lösen sich nicht auf! Aber mein Album ist auch kein Black Eyed Peas-Album. Ich habe Songs aufgenommen, die für mich als einzelnen eine Herausforderung sind. Es geht um meine Vision, meinen Sound, meine Geschichten, die ich erzählen will.“

Dass der Rapper, Songwriter und Produzent in den letzten Jahren unzählige internationale Top-5-Hits für die Pussycat Dolls, Justin Timberlake, John Legend, Kelis, Nas, The Game, Mariah Carey, Whitney Houston, Michael Jackson, Sergio Mendes, Carlos Santana, Busta Rhymes und seiner BEP-Kollegin Fergie geschrieben und produziert hat, bedeutete aber nicht, dass Will.I.Am sich auf ein paar Beats ausruhen und den Rest den Albums hochkarätigen Gästen überlassen würde. Bereit und begeistert waren sie alle – doch Will.I.Am wollte mit „Songs About Girls“ ein ganz anderes persönliches Ziel erreichen: „Ich hatte keine Lust darauf, ein Album zu machen aber zugleich nur zu sagen, `Hey, ich bin hier der Produzent und hier könnt ihr alle meine Freunde hören´“, erläutert er. „Stattdessen wollte ich sehen, was ich alleine auf die Beine stellen kann; ich wollte mein eigenes Ding durchziehen und ein paar Ideen umsetzen, die

mir schon seit geraumer Zeit im Hinterkopf herumspukten.“

In einem kürzlich erschienenen Interview mit der Süddeutschen Zeitung erzählt Will.I.Am von seinem neuen Album, seiner „musikalischen“ Modekollektion "I.Am Antik", die gerade in Las Vegas vorgestellt wurde und beschreibt ein amüsante wie seltene Anekdote, die Michael Jackson, Prince, Chris Tucker und Will.I.Am an einen Tisch bringt. Hier kann man das komplette Interview nachlesen.

„Songs About Girls“ erscheint am 28.09.2007
„I Got It From My Mama“ erscheint am 21.09.07