Sollte auch eine Todesfallentschädigung vereinbart werden
Die Leistungen, die aus der Invaliditätsentschädigung im Rahmen der privaten Unfallversicherung resultieren, werden erst nach dem Ablauf eines Jahres bezahlt. Hier wollen die Versicherer die Auswirkungen der ärztlichen Bemühungen und der Rehabilitationsmaßnahmen abwarten. Ist jedoch bei der privaten Unfallversicherung eine Todesfallentschädigung vereinbart, leisten Versicherer diese Summe regelmäßig als Vorschuss auf die zu erwartende Invaliditätssumme.

Sind Krankenhaustagegeld und Genesungsgeld bei der privaten Unfallversicherung sinnvoll
Nach einem Unfall muss das betreffende Kind oft über einen längeren Zeitraum stationär behandelt werden. Eltern schätzen besonders die Möglichkeiten des Rooming-in. Mit den Leistungen des Krankenhaustagegeldes sowie des Genesungsgeldes, welches im Anschluss an die Krankenhausbehandlung üblicherweise für den gleichen Zeitraum bezahlt wird, können diese Kosten erträglicher gestalten, wenn nicht sogar vollständig bezahlt werden.

Ist eine Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr anzuraten
Einige Versicherungsgesellschaften bieten eine Unfallversicherung mit Prämienrückgewähr an. Es handelt sich dabei prinzipiell um die Kombination zwischen einer privaten Risikounfallversicherung und einem Sparvertrag. Dabei ist die Fantasie der Branche bei der Produktvielfalt beachtlich. Die eingezahlten Prämien werden dem Versicherungsnehmer verzinst zurückerstattet, und zwar unabhängig vom Schadensverlauf. Wenn eine solche Vertragsart gewählt wird, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Versicherungsschutz ausreichend ist.

Ist der Einschluss einer Unfallrente im Rahmen der Unfallversicherung für Kinder eine gute Wahl
Wenn das Kind durch einen Unfall dauerhaft nicht in der Lage sein wird, sein Lebensunterhalt zu verdienen, ist nur ein erhöhter Kapitalfluss die Garantie für ein würdiges Leben. Versicherer bieten im Rahmen der Unfallversicherung den Einschluss einer Unfallrente an. Die Unfallrente setzt in der Regel ab einer Invalidität von 50 Prozent ein. Hier sollte allerdings darauf geachtet werden, dass diese Rente nicht zulasten der Invaliditätsleistung geht. Weiterhin ist ein Leistungsvergleich der Angebote unerlässlich, da hier die Tarife der Versicherer erheblich abweichen.

Für welchen Zeitraum wird die Unfallrente bezahlt
Manche Versicherer bieten eine zeitlich begrenzte Rentenzahlung an. Dies ist keineswegs sinnvoll, denn wenn die Invalidität festgestellt wurde, handelt es sich um eine dauerhafte Minderung der Arbeitsfähigkeit, die einen dauerhaften Geldfluss nötig erscheinen lässt. Hier ist ein Vergleich der Leistungen und Beiträge der Weg um solche Fallstricke innerhalb der Unfallrente zu entkommen.

Wie wird die Vertragsgestaltung bei der Unfallversicherung für Kinder gestaltet
Üblicherweise ist das Kind im Rahmen einer Unfallversicherung für Familien versichert. Seltener werden Kinder einzeln versichert. Im Rahmen der Familienunfallversicherung gewähren die Versicherer oft ein Beitragsrabatt. Es sollte bei dieser Vertragsart immer auf den ausreichenden Versicherungsschutz geachtet werden und nicht wahllos die prospektierten Vorschläge der Versicherungsgesellschaften akzeptiert werden. Auch hier zeigt sich, dass ein Vergleich von Leistung und Beitrag unerlässlich ist.

Ist die Vereinbarung einer Beitrags- und Leistungsdynamik empfehlenswert
Eine laufende Beitrags- und Leistungsdynamik wird von allen Unfallversicherern angeboten. Die Vereinbarung einer solchen Dynamik ist zu empfehlen, um die Geldentwertung bzw. der Inflation auszugleichen. Schließlich soll der vereinbarte Versicherungsschutz auch in Zukunft passen. Jede Beitragserhöhung bedeutet gleichzeitig auch eine Leistungserhöhung. Der Versicherungsnehmer kann jederzeit dieser Erhöhung widersprechen. Die Erhöhung von Leistung und Beitrag wird ohne erneute Gesundheitsfragen durchgeführt.

Die Beitrags- und Leistungsunterschiede sind erheblich
Sowohl bei der Unfallversicherung für Kinder wie auch bei der Familienunfallversicherung sind sowohl erhebliche Prämien zu verzeichnen. Daher ist ein Vergleich der angebotenen Leistungen und Prämien

unbedingt empfehlenswert. Wer einen solchen Vergleich durchführt, erhält einen genauen Marktüberblick über die Unfallversicherung für Kinder und entscheidet über die künftige Vertragsgestaltung aus einer Position der Stärke.

Fazit
Kinder leben gefährlich und riskant, weil bei ihnen weder Vorsicht noch Erfahrung ausgeprägt sind. Eine Unfallversicherung für ein Kind ist eine hervorragende und dringend notwendige Absicherung. Die staatlichen Leistungen sind sehr lückenhaft und dienen allenfalls als Grundversorgung. Wenn ein Kind durch einen Unfall schwer geschädigt wird, stehen Eltern oder Erziehungsberechtigte meist vor viel persönlichem Leid und einen finanziellen Scherbenhaufen. Mit der Kinderunfallversicherung, die oft im Rahmen einer Familienunfallversicherung abgeschlossen wird, werden zumindest die finanziellen Sorgen deutlich gemildert. Ein Vergleich von Leistungen und Prämie sollte immer vor einem Abschluss der Kinderunfallversicherung vorgenommen werden.

* Zum 1. Teil geht es hier.