Zum Beispiel kann man ein Pullover-Kleid oder eine Pullover-Tunika in schwarz oder grau perfekt als Kleid über einer Strumpfhose oder einer engen Jeans tragen. Schwarze, verwaschene Jeans sind übrigens diesen Herbst auch sehr angesagt. Absolut unentbehrlich sind schwarze, abgerundeten Lackpumps.

Der Ballonrock ist ein sehr gutes Beispiel, wie wichtig Volumen in der Mode gerade ist. Das sieht man bei Kleidern, Röcken, aber auch bei Oberteilen. Als passenden Kontrast zu einem solchen Rock trägt man eine Jacke im Military-Look mit einem Gürtel, um die Figur zu betonen.

Ein weiterer Trend im Herbst: Stiefel. Vorzugsweise kniehoch oder knöchelhoch. Damit frischt man das Outfit schön auf. Dieser Look ist Sarah Jessica Parker pur. Er ist sehr innovativ, aber auf eine interessante, überraschende Art.

Nicht wegzudenken und ideal für den Herbst ist der Menswear-Look. Dieser ikonische Look lässt Herrenkleidung sehr feminin wirken. Es sind Outfits, die Spaß machen und richtig cool aussehen. Basics dieses Looks: ein klassisches weißes Herrenhemd, das sehr feminin ausgeführt ist. Die Weste ist der Kern des Menswear-Looks, die sollte man diesen Herbst auf alle Fälle haben. Zum Beispiel vom Label Johnson, das bei den Stars derzeit extrem angesagt ist. Kombiniert mit Dreiviertel-Leggins – perfekt.

Pelz ist schon seit fünf Jahren wieder in.

Jetzt geht er neue Wege. Die Designer platzieren ihn an unerwarteten Stellen, und es ist meist nur ein Hauch von Pelz. Es erinnert stark an die Achtziger. Man denkt sofort an Ivana Trump. Man denkt an die Achtziger, Geld und Glamour. Aber heute ist das Ganze viel sanfter und hübscher.