Für die diesjährige Studie des „Jet Airliner Crash Data Evaluation Centre“, kurz: JACDEC, wurden diesmal statt bislang 60 Fluggesellschaften 40 mehr untersucht, also 100 Airlines. Davon abgesehen wurde das Bewertungssystem überarbeitet.

„Wir haben insgesamt auf eine risikobasiertere Analyse umgestellt und im entsprechenden Index die Zahl der Risikofaktoren von 9 auf 33 erhöht“, sagte Jan-Arwed Richter, Gründer von JACDEC, Anfang des Jahres gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Was sich noch geändert hat, steht hier (in englischer Sprache).

Erstellt wurde das Ranking der sichersten Airlines der Welt für das Luftfahrtmagazin „Aero International“.

Top 10 der sichersten Airlines 2018
An der Spitze liegt die Fluggesellschaft „Emirates“ der Vereinigten Arabischen Emirate mit einem Risiko-Index von 93,61 Prozent. Sie gilt als größter Betreiber von Großraumjets des Typs Airbus A380.

Knapp dahinter, auf Platz zwei, ist die norwegische Billigfluglinie „Norwegian Air Shuttle“ gelandet mit 93,26 Prozent. Unter 93 Prozent auf Rang drei mit 92,87 Prozent befindet sich „Virgin Atlantic Airways“ aus Großbritannien.

Die folgenden drei Plätze im Ranking werden in diesem Jahr ebenfalls von europäischen Airlines besetzt: die niederländische Fluggesellschaft „KLM“, gefolgt vom britischen Billigflieger „Easyjet“ und der finnischen Fluglinie Finnair.

Das ist die Top 10 der sichersten Airlines der Welt (mit ICAO-Code* und Risiko-Index):

1. Emirates, UAE, Vereinigte Arabische Emirate: 93,61 %
2. Norwegian, NAX, Norwegen: 93.26 %
3. Virgin Atlantic, VIR, Großbritannien: 92,87 %
4. KLM , KLM, Niederlande: 92,77 %
5. EasyJet, EZY, Großbritannien: 92,75 %
6. Finnair, FIN, Finnland: 92,67 %
7. Etihad Airways, ETD, Vereinigte Arabische Emirate: 92,56 %
8. Spirit Airlines, NKS, USA: 92,18 %
9.

Jetstar Airways, JST, Australien: 92,12 %
10. Air Arabia, ABY, Vereinigte Arabische Emirate: 92,09 %

Was die sichersten deutschen Airlines betrifft, landete Eurowings auf Platz 16, Lufthansa auf Platz 22 und Condor auf Platz 53.

*ICAO steht für „International Civil Aviation Organization“, zu Deutsch: „Internationale Zivile Luftverkehrsorganisation“. Sie vergibt Codes, mit denen Fluggesellschaften, Flugplätze, Hubschrauberlandeplätze und Flugzeugtypen eindeutig identifizierbar sind.