In den Niederlanden ist unter Jugendlichen jetzt allerdings eine Beschäftigung in Mode gekommen, bei der der Spass wirklich aufhört und man beim besten Willen kein Auge mehr zudrücken kann. Sie heisst "Smart smijten" und selbst Niederländisch unkundige ahnen um was es dabei geht. Richtig geraten, "Smart smijten" bedeutet "Smart schmeissen" und dabei geht es wirklich darum Kleinstwagen zu werfen und zwar in Amsterdams Grachten. Das sind die kleinen Flüsschen die die niederländische Stadt durchziehen. Darüber berichtet man bei der niederländischen Zeitung "De Telegraaf".

Da vor allem an Wochenenden fröhlich gebechert wird, müssen

auch dann besonders viele Autos mit Hilfe von Kränen aus den Grachten gezogen werden. In erster Linie besagte "Smarts", da die besonders leicht von der Stelle zu bewegen und zu "werfen" sind. Auch wenn das erst mal lustig klingt, ist es letztlich nicht besonders witzig, da Autos und Schwimmen nun mal zwei Dinge sind die sich nicht wirklich vertragen. So ein Smart sieht nach einem Bad nicht allzu gut aus und kann auch nicht so ohne weiteres wieder benutzt werden. Und wer Smarts "schmeisst" begeht eine Straftat.

Eigentlich ist den niederländischen Behörden die Berichterstattung über das Auto versenken nicht so lieb, den sie will den Trend zum PKW nass parken nicht fördern.