Zu Anfang ihrer Schauspielkarriere war sie dementsprechend häufig in komödiantischen Rollen im Fernsehen und auf der Bühne zu sehen. Gleichzeitig begann sie, Drehbücher zu schreiben. Bei den Aufnahmen zur BBC-Miniserie Fortunes of War lernte sie 1987 ihren zukünftigen Ehemann Kenneth Branagh kennen, mit dem sie in den folgenden Jahren eng zusammen arbeitete. Das Paar stand unter anderem für Branaghs Shakespeare-Verfilmung Viel Lärm um nichts gemeinsam vor der Kamera. 1993 gewann Thompson den Oscar für ihre Hauptrolle im Drama Wiedersehen in Howards End, der drei Jahre später von einem Drehbuch-Oscar für die Jane Austen-Adaption Sinn und Sinnlichkeit gefolgt wurde. Auch für ihre Darstellung der Haushälterin Mary Kenton in Was vom Tage übrig blieb (neben Anthony Hopkins als Butler James Stevens) wurde sie für den begehrten Filmpreis nominiert. 1994 ließ sie sich von Branagh scheiden und heiratete 2003 ihren Sinn und Sinnlichkeit-Kollegen Greg Wise. Ihre gemeinsame Tochter Gaia kam 1999 zur Welt und ist der Grund, warum Thompson die Rolle der Wahrsagerin Sybil Trelawney in Harry Potter und der Gefangene von Askaban und den folgenden Harry Potter-Filmen annahm.

Nina Persson

Elisabet ist der zweite Vorname von Nina Persson, Sängerin von The Cardigans und Schauspielerin. Sie erblickte am 6. September 1974 im

schwedischen Jönköping das Licht der Welt. Unter dem Namen A Camp wurde 2001 ihr Solodebüt veröffentlicht. Mit den Manic Street Preachers nahm sie den Song Your Love Alone Is Not Enough (2007) auf. Ihr Schauspieldebüt gab sie in dem schwedischen Film Om Gud Vill (Wenn Gott will). Nina Persson ist seit dem 16. Juni 2001 verheiratet mit dem Komponisten Nathan Larson.