Zurück in den Staaten schrieb er sich an der Universität von Texas in Austin ein, mit dem Ziel Anwalt zu werden. Doch durch die Lektüre von Og Mandinos The Greatest Salesman in the World änderte er seine Meinung und wollte Schauspieler werden. Mit seiner Karriere begann es im Jahre 1991: Matthew wirkte in diversen Studenten- und Werbefilmen mit. In einer Bar in Austin traf er dann auf den Produzenten Don Phillips, der ihn an Richard Linklater (u.a. School of Rock) weitervermittelte. Dieser engagierte ihn für das Drama Confusion – Sommer der Ausgeflippten. Anfangs sollte Matthew nur in drei Szenen zu sehen sein, doch aufgrund seiner Improvisationsgabe gab Richard Linklater ihm über 300 Zeilen im Script. Im Jahre 1995 spielte er an der Seite von Renée Zellweger in dem blutigen Horrorstreifen The Return of the Texas Chainsaw Massacre. Danach folgte eine Rolle in John Sayles' Lone Star und eine in der Filmadaption von John Grisham's Roman Die Jury. Hierin konnte er seinem ehemaligen Berufswunsch ein wenig näher kommen: er spielte einen idealistischen jungen Anwalt an der Seite von Sandra Bullock und Kevin Spacey. Diese Rolle

markierte seinen Aufstieg unter den jungen Schauspielern. In den nächsten Jahren arbeitete McConaughey mit namhaften Regisseuren wie Robert Zemeckis (Contact), Steven Spielberg (Amistad) und Jonathan Mostow (U-571) zusammen. Im Jahr 2001 stand er in der Komödie Wedding Planner mit Filmschönheit Jennifer Lopez und im Jahr 2003 in Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen? mit Kate Hudson vor der Kamera. Seine wohl interessanteste Rolle war die des Denton Van Zan - eines amerikanischen Kriegers und Drachenjägers – in dem futuristischem Thriller Die Herrschaft des Feuers.