Still und heimlich soll William bereits am vergangenen Wochenende mit rund zwanzig seiner Freunde, unter ihnen Williams Schulfreunde James Meade und Thomas van Straubenzee und seinem Bruder seinen Junggesellenabschied gefeiert haben.

Defamierende Fotos oder delikate Informationen über Ausschweifungen an diesem speziellen Abend gab es jedoch nicht und wird es wohl auch nicht mehr geben. Einzig eine Quelle aus dem St. James Palace bestätigte laut ""Daily Telegraph" das die Feier statt gefunden habe. Royale Verpflichtungen seien dafür verantwortlich das der Prinz seinen Junggesellenabschied nicht zeitnaher zur Trauung feiern konnte.

Und während der eine Prinz bald, zumindest für die Damenwelt, weg vom Fenster sein wird, mausert sein kleiner Bruder sich zum Coverboy. Prinz Harrys Gesicht ziert die Frontpage des "weltführenden" Männermagazins "GQ". Und damit nicht genug. Nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich gibt Harry sich extrem männlich, denn man höre und staune er wird sich demnächst auf eine Expedition an den Nordpol begeben.

Als Schirmherr der Wohltätigkeitsorganisation "Walking with the Wounded" wird er, voraussichtlich für etwa eine Woche, einen Trek begleiten der

innerhalb von vier Wochen eine Strecke von 320 Kilometern durch die Arktis bis zum Nordpol zurücklegen will. In der Gruppe befinden sich vier behinderten Veteranen die in Afghanistan, wo auch Harry im Einsatz war, verwundet wurden.

Harry wolle damit seine Unterstützung für in Afghanistan verwundete Veteranen zeigen, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Presseerklärung.