Die Tat liegt schon über ein Jahr zurück: Ende 2008 bahnten sich Einbrecher ihren Weg in die Villa von Paris Hilton in Hollywood. Für ihre Tat müssen sich die Eindringlinge bald vor Gericht verantworten und ihr Anführer Nick Prugo gibt vorab noch Interviews. Der 19-Jährige hat die Behauptung aufgestellt, das die 28-jährige Hilton nicht nur Einrichtungsgegenstände, Bekleidung, Schmuck, Kunst, Gebrauchsgegenstände und Lebensmittel in ihrem Heim hatte zum Tatzeitpunkt, sondern noch mehr: „Wir fanden etwa fünf Gramm Kokain“, so Prugo (19), im Interview mit einer US-Zeitschrift, aus dem auch die „Bild“-Zeitung oder „Viply“ zitieren. Darüber hinaus hätten die Kriminellen im ganzen Haus verteilt Geldscheine gefunden: „Zerknüllte Geldscheine, Fünfziger und Hunderter.“ Auch zum Geisteszustand Hiltons äußerte sich der Bandenchef: „Sie ist dumm. Wer lässt denn einfach seine Tür offen und so viel Geld herumliegen?“ Er und seine Komplizen nennen sich die „Bling

Ring Gang“. Sie haben nicht nur das Haus von Paris Hilton „besucht“, sondern unter anderem auch die Villen von Audrina Patridge und Orlando Bloom. Voriges Jahr wurden sie verhaftet. Aus der Hilton-Villa ließen die Jungs Geld- und Wertsachen im Wert von 2,5 Millionen Euro mitgehen. Nun müssen sie mit sechs Jahren Haft je Einbruch rechnen. Übrigens hat die Sprecherin des It-Girls diese Story umgehend dementiert mit der Frage: „Wer sollte einem geständigen Dieb glauben?“