Im vergangenen Dezember musste Pete sich bereits in Gloucester für sein Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss, Fahren ohne Versicherung und ohne Führerschein verantworten und bekam ein Bußgeld von 2.300 Euro aufgedrückt und ein anderthalbjähriges Fahrverbot. Schon das eine recht milde Strafe, wenn man bedenkt das es der 30-Jährige inzwischen auf fast fast 30 Drogen- und Verkehrsdelikte bringt und bereits zweimal im Gefängnis sass. Offensichtlich nichts was Pete Sorgen bereitet, denn zum winterlichen Ausflug vor Gericht brachte er damals Heroin in seiner Manteltasche mit. Laut "Sun" stolze 13 Tütchen.

Dafür wurde er nun bestraft. Und zwar mit einer Geldstrafe von 750 Pfund, rund 860 Euro. Laut Dohertys Aussage hatte dieser bloss vergessen das sich die Drogen in der Tasche befanden, bis das Heroin dann aus der Tasche fiel und von der Polizei sichergestellt wurde. Bezirksrichter Joti Boparai urteilte daraufhin das der Musiker entweder "dumm" oder schlicht publicityversessen sei. Zu einem Entzug

würde er nicht verurteilt das der Allgemeinheit nicht zuzumuten sei für seine Drogensucht zu zahlen.

Nach der Verhandlung durfte Pete sich übrigens fast nahtlos wieder in Polizeigewahrsam begeben. Das tot aufgefundene Ex-Model Robyn Whitehead das vermutlich an Drogen starb, war in der Nacht vor ihrem Tod mit dem Sänger zusammen, weshalb Pete zum Verhöre geladen wurde.