Auf „Bild.de“ sind vorab Auszüge aus „Falco – Die Wahrheit“ publiziert worden, die Falco in einem anderen Licht erscheinen lassen könnten. So berichtet Horst Bork über die Nacht, in der Falco seine angebliche Tochter Katharina, die heute 23 Jahre alt ist, gezeugt haben soll, dass sich der Sänger volltrunken an einer Hotelbar aufgehalten habe. Während ihrer Schwangerschaft stellte Falcos damalige Freundin Isabella die Behauptung auf, ihr Kind sei im Sommer des Jahres 1985 im Grazer Altstadt-Hotel gezeugt worden. Bork schreibt allerdings, dass sich sein Schützling in jener Nacht an der Bar des Hotels betrunken haben soll. Der Manager habe Falco später „an seinen komatösen Zustand und die gesicherte Unmöglichkeit, in diesem Zustand einen hochzubringen“ erinnert. Und Falco habe geantwortet: „Mag sein, dass du recht hast, aber ich will jetzt ein Kind.“
Für die Studioaufnahmen zum Megahit „Jeanny“ soll Falco total zugedröhnt gewesen sein:
„Er wollte sitzend singen, denn ,Jack Daniels‘ und Kokain hatten ihre

Wirkung bereits getan“, schreibt Hans Bork in seinem Buch. „Im Wechselspiel aus Aggression und Verzweiflung sang er wie um sein Leben.“ Mehr Enthüllungen können im Buch nachgelesen werden, das bei Schwarzkopf & Schwarzkopf zum Preis von 19,90 Euro erschienen ist.