An dem Audi Q7 von Bill Kaulitz entstand Totalschaden: „Wir können bestätigen, dass sich zu diesem Zeitpunkt ein Unfall zwischen einem Audi und einem Mercedes-Transporter ereignet hat. An dem Unfall waren ein 20- und ein 45jähriger Mann beteiligt. Beide blieben unverletzt“, wird Niels Borgmann, Schweriner Polizeisprecher auf „Bild.de“ zitiert. Der Wagen des Sängers krachte in die Leitplanke.
In einem Interview für die gleiche Zeitung hat Frontmann von Tokio Hotel nun exklusiv über den Unfall gesprochen: „Ich denke jeden Tag an den Unfall. Ich glaube, ich brauche

noch eine Weile, um das zu verarbeiten. Das sitzt ganz schön tief. Ich dachte, ich komme da nicht lebend raus. Ich war dem Tod definitiv noch nie so nah! Es ist ein Wunder, dass ich noch lebe. In solchen Momenten merkt man, was wirklich wichtig ist und man lernt sein Leben ganz neu zu schätzen.“ Zum Unfallhergang schilderte er das Folgende: „Ich saß alleine im Auto und war auf dem Weg nach Berlin. Ich bin grundsätzlich ein sehr vorsichtiger Fahrer, hatte noch nie einen Unfall und fahre nie zu schnell. Plötzlich zog ein Wagen ohne zu blinken auf meine Spur. Beim Ausweichen kam ich dann ins Schleudern.“ Als der Wagen nach dem Zusammenstoß mit der Leitplanke zum Stehen kam, wollte Bill Kaulitz so schnell wie möglich aus dem Auto: „Ich habe sofort versucht, aus dem Wagen zu kommen. Ich hab die Tür mit aller Kraft aufgedrückt und per Handy die Polizei gerufen. Ich war völlig durcheinander und stand unter Schock. Die Polizei hat versucht, mich am Telefon zu beruhigen.“ Das vollständige Interview gibt es hier zu lesen.