Ende Juli sah es noch gut aus. Amy war zur Gerichtsverhandlung aus der Karibik zurück nach London gekommen und wurde vom Vorwurf der vorsätzlichen Körperverletzung freigesprochen. Wenige Tage zuvor war sie endlich von Exknacki und Drogi Blake Fielder-Civil geschieden worden.

Fehlte nur noch ein tadelloser Bühnenauftritt. Und auch der hätte besser nicht laufen können. Denn bei dem hielt Amy sich ganz bescheiden im Hintergrund und zeigte sich lediglich als vorbildliche Patentante der 13-jährigen Dionne Bromfield. Für sie sang sie

Anfang Oktober als Background-Sängerin.

Dabei verbarg sie allerdings dezent was sie sich als nächste Schnapsidee geleistet hatte. Sie hatte sich nämlich kurz vor dem Auftritt bei „Strictly Come Dancing“ in ein Londoner Krankenhaus begeben. Nein nicht um endlich eine Therapie oder einen Entzug zu machen, das hätte man ihr ja auch nicht ansehen können, sondern um sich für geschätzte 38.659 Euro einen Mörderbusen an ihren ausgemergelten Körper annähen zu lassen.

Und wer jetzt noch denkt, naja ein kleiner Ausrutscher auf dem Weg zur Besserung muss ja erlaubt sein, dem sei ein Besuch bei "Facebook" ans Herz gelegt. Dort haben angeblich sowohl Blake als auch Amy ihren Beziehungstatus zeitgleich auf "verheiratet" gesetzt und sexeln unter "Blake Civil" und "Amy Jade Civil" jetzt was das Zeug hält. Screenshots davon sind bei "perezhilton.com" zu sehen.

Zwei Monate hat das Jahr noch, mal sehen wie sich das menschliche Desaster noch so entwickelt.