So habe ich über die Jahre hinweg diverse gute Domainnamen registriert, die vorher von Firmen oder Privatpersonen intensiv genutzt wurden. Die Firmen gibt es zwar mittlerweile nicht mehr, und die Privatpersonen haben die Domains auch auslaufen lassen. Eines ist allerdings meist geblieben: Eingehende E-Mails.

Also, E-Mails per Catch-All-Account abfangen und lesen. Was dabei rauskommt kann sich wohl jeder selbst vorstellen.

Eines Tages gab es z.B. einen sehr hohen Load auf einem unserer Mailserver. Die Logauswertung ergab, dass massenweise E-Mails an eine Domain gesendet

wurden, die einem insolvent gegangenem Hardwarelieferanten gehört hatte, die von uns vor einigen Tagen registriert wurde. Bei der Durchsicht der Daten fiel dann auf, dass es sich bei den E-Mails um Bestellungen im Excel oder PDF-Format, um Kostenvoranschläge, Lieferantenangebote und geschäftliche Briefe aller Art handelte. Diese waren sicherlich nicht für Dritte gedacht. Die Absender wurden daraufhin informiert und über den Sachverhalt aufgeklärt.

In den folgenden Tagen legte ich also für diverse andere Domains ebenfalls Catch-All-Accounts an. Das Ergebnis war fast immer das gleiche. Es kamen ohne Ende E-Mails mit überwiegend geschäftlichem Inhalt an.

Daraus ergibt sich eine ganz neue Möglichkeit der Nutzung für Expired Domains. Interessierte Parteien könnten anhand der Branche Domainnamen registrieren, deren E-Mails abfangen und diese quasi als "man in the middle" beantworten.

Weitergesponnen könnte ein Firma auch Clipping anbieten und über Keywords aktuell selektierte Profile an andere Firmen verkaufen, die dadurch eventuel einen Wettbewerbsvorteil erhalten.

Ich möchte jetzt nicht mutmaßen, aber ich bin mir sicher, dass diverse Leute soetwas schon mit Erfolg praktizieren. Allerdings sind solche Machenschaften rechtlich wohl in einer tiefen Grauzone angesiedelt, weshalb ich von einer kommerziellen Nutzung strikt abraten würde!