Denken wir an die elektromagnetische Strahlung von Mobiltelefonen (elektromagnetische Strahlung ist eine zwangsläufige Begeleiterscheinung jedes betriebenen Senders/ Empfängers), den Medien eine Steilvorlage lieferte, um Werbeplätze zu verkaufen – für Handys – also Mobiltelefone (die zahlen ja gut ;-).

Können Sie sich noch daran erinnern? Es gibt heute noch Menschen, die mich fragen: „Was, Du trägst Dein Handy in der Tasche über Deinem Herzen?“ Kann sein, das die mich das fragen, um dann unvermittelt das Thema zu wechseln: „Öh, WebMeesta, kannse mir mein WiiiiiiiiLan anschliessen?“ Wobei ein drahtloses lokales Netzwerk (wireless local area network) nicht wirklich ohne Strahlung auskommt.

Ich spotte grundsätzlich nie über technisch unbedarfte Menschen, in meiner nächsten Umgebung habe ich mit solchen Geschöpfen zu tun, die den ganzen Tag telefonieren (auch Telefone haben ein elektromagnetisches Feld), aber dann sagen: „Ooch, ich kann aber nicht so nah an Dein Notebook ran, da wird mir schlecht?“ sic. LCD haben tatsächlich eine relativ geringe Strahlung verglichen mit einem Fernseher beispielsweise, aber…

Wie gesagt, ich spotte nicht, manchmal rolle ich aber irr mit den Augen. Die Diskussion über Schädlichkeit elektromagnetischer Strahlung will ich hier jetzt auch nicht vertiefen. Es ist aber so, dass sich verschiedene Strahlungen gegenseitig beeinflussen. So ist ein drahtloses Netzwerk (vulgo Wie? Lan? – kommt aus dem Turko-Germanischen Sprachraum. Wie ist ein Deutsches Interrogativpronomen und Lan ein türkisches Nomen, was soviel bedeutet wie Typ) ein Netzwerk, dass leider nicht überall und immer und kontinuierlich funktioniert. Dabei ist es egal, was für einen Router (det is der Kasten über den det looft – manchmal, also wenn denn) der Provider spendiert hat.

Altbauwohnungen sind da ganz klasse. Da ist es oft am besten, man setzt sich mit seinem Schlepptop direkt neben den Router, der sich oft unzugänglich unter dem massiven Schreibtisch befindet und surft dann mit sagenhaften

54 Mbit. Man könnte dann zwar auch ein Kabel nehmen und kontinuierliche 100 Mbit nutzen, aber is halt nich so modern det Kabel. Es geht, es geht nicht, die Geschwindigkeit schwankt, es ist weniger sicher, also wozu brauchen wir das dann eigentlich?

Und dann erklärt sich auch die Etymologie des Begriffs Wlan:
„Wie, Lan (also Typ/ Alter) dös is Netzwerk? Eyh do, gehta nischtt Alda, kann isch nisch Surfen Mann. Do, wenn nisch geht, mach Disch platt Lan…verstehs u?

Soviel zur Gefährlichkeit strahlender Geräte, die aus unserem modernen Leben nicht mehr wegzudenken sind. ;-)