Auf meinem Strato-Server läuft Confixx 3.xxx klaglos seit Jahr und Tag. Jetzt wollte ich mal wie die Großen mit .htaccess und mod-rewrite arbeiten und siehe da, ich habe mir selbst den Zugang zu meiner eigenen Seite verwehrt, nachdem ich meine .htaccess mit den Google-kompatiblen Rewrit-Regeln in das entsprechende Web geladen hatte. Error 403, fragen Sie Ihren Webmaster… Dabei waren meine Gehversuche ganz harmlos, Kieck ma meen .htaccess:
RewriteEngine on
RewriteRule home.html$ index.php?pid=0001
RewriteRule ueberuns.html$ index.php?pid=0002

Auf meiner Spielweise, wo meine Testwebs laufen (in diesem Falle /srv/www/htdocs/web0/….. funktionierte alles) das Basis-Web, das Confixx ohne weitere Extra-Einstellungen bereit hält. Gut Zureden half nicht, Streicheleinheiten auch nicht.. Nach stundenlangem Googlen fand ich folgenden Therapieansatz in verschiedenen Foren:
Confixx ergänzt httpd.con (/etc/apache2/…) durch die Includes confixx_mhost.conf, das seinerseits confixx_vhost.conf einbettet, und zwar in dieser Reihenfolge. Nun steht in httpd.conf noch

ganz richtig:
# forbid access to the entire filesystem by default
<Directory />
Options None
AllowOverride None
Order deny,allow
Deny from all
</Directory>

# use .htaccess files for overriding,
AccessFileName .htaccess
# and never show them
<Files ~ "^\.ht">
Order allow,deny
Deny from all
</Files>

In dem zweiten Abschnitt <Files…> steht explizit, dass .htaccess verwendet werden soll, um den Verzeichniszugriff zu steuern bzw. zu überschreiben, da er ja in dem ersten Abschnitt <Directory /> zunächst rigoros unterbunden wird.
In confixx_mhost.conf finden sich die folgenden Einträge:
<IfModule mod_rewrite.c>

RewriteEngine On
Options +FollowSymlinks

womit symbolische Links erlaubt werden, was etwas weiter unten nochmals steht
<VirtualHost xx.xxx.xxx.xx:80>

ServerName h12345.serverkompetenz.net

#User confixx
#Group confixx
DocumentRoot /srv/www/htdocs/confixx/html
Options FollowSymLinks

und somit auch für virtuelle Hosts, also die verschiedenen Kunden (Websites) auf dem Server gilt. Bis hierher funktioniert meine .htaccess auch.
Die Einschränkung findet in der confixx_vhost.conf statt, in der sämtliche virtuellen Server individuell eingestellt sind, nicht aber "web0". Für alle anderen virtuellen Hosts sieht der Eintrag standardmäßig so aus:

<Directory "/srv/www/htdocs/web1/html">
Options -FollowSymLinks -SymLinksIfOwnerMatch

und genau hier werden nämlich die symbolischen Links explizit ausgeschaltet.

<IfModule mod_access.c>
Allow from all
</IfModule>
</Directory>

Es reicht die Zeile
Options -FollowSymLinks -SymLinksIfOwnerMatch

zu löschen (auszukommentieren) und .htaccess Rewrite funzt.

Ja so ist det mit den Beziehungskisten, wenn der Eene nich will, kann der andere ooch nüscht dafür.