Der reichste Mensch der Welt ist der „Forbes“-Rangliste zufolge Warren Buffett. Dem US-Amerikaner gehören 62 Milliarden Dollar (40,6 Milliarden Euro). Damit steht der 77-jährige Geschäftsmann zum ersten Mal ganz oben. Ihm folgt auf Rang zwei der Mexikaner Carlos Slim Helu: Zu seinem Vermögen kamen voriges Jahr noch einmal elf Milliarden dazu, so dass es nun insgesamt 60 Milliarden Dollar sind. Microsoft-Gründer Bill Gates hat zwei Milliarden weniger und ist damit Drittplatzierter.
Und so geht die Liste weiter:
- Lakshmi Mittal: 45 Milliarden Dollar
- Mukesh Ambani: 43 Milliarden Dollar
- Anil Ambani: 42 Milliarden Dollar
- Ingvar Kamprad: 31 Milliarden Dollar
- KP Singh: 30 Milliarden Dollar
- Oleg Deripaska: 28 Milliarden Dollar
- Karl Albrecht: 27 Milliarden Dollar
- Li Ka-shing: 26,5 Milliarden Dollar
-

Sheldon Adelson: 26 Milliarden Dollar
- Bernard Arnault: 25,5 Milliarden Dollar
- Lawrence Ellison: 25 Milliarden Dollar
- Roman Abramovich: 23,5 Milliarden Dollar
- Theo Albrecht: 23 Milliarden Dollar
- Liliane Bettencourt: 22,9 Milliarden Dollar
- Alexei Mordaschow: 21,2 Milliarden Dollar
- Prinz Alwaleed Bin Talal Alsaud: 21 Milliarden Dollar
- Michail Fridman: 20,8 Milliarden Dollar

Damit schaffte es mit Karl Arlbrecht, Aldi-Besitzer, auch ein Deutscher in die Top Ten. Außerdem stieg die Zahl der Milliardäre erstmalig auf über 1.000. Alle 1.125 in der Liste Aufgeführten haben zusammen ein Vermögen von 4,4 Billionen Dollar. Die meisten Milliardäre kommen aus den USA und zwei Drittel aller Milliardäre haben ihr Privatvermögen nicht geerbt, sondern selbst verdient.