Für beide ist es das erste Kind. Ihr Sohn wog bei der Geburt 3300 Gramm und ist 53 Zentimeter gross. Roger war beim grossen Ereignis in der Nacht dabei und ist nun ganz stolzer Vater. "Ich bin froh, dass ich bei der Geburt dabei sein konnte und dass alles so gut verlaufen ist", sagt Cicero: "Jetzt werden wir erstmal unser Familienglück zu dritt genießen und uns langsam aneinander und an die neue

Lebenssituation gewöhnen."

Beim Job des Papas liegt es nahe, bei der Namensgebung an Jazzlegende Louis Armstrong zu denken, bestätigt wurde das von Roger bisher jedoch nicht.

Louis Daniel „Satchmo“ Armstrong war ein Weltstar und prägte als Trompeter den Jazz und Swing der 20er und 30er Jahre entscheidend. Nachdem man ihm aus gesundheitlichen Gründen riet das Trompete spielen aufzugeben, widmete er sich mit sensationellen Erfolg verstärkt dem Gesang. Er gilt bis heute als einer der bedeutendsten Sänger des Jazz. Bis Rogers Sohn Louis zeigen kann ob er das Talent seines berühmten Namensvetter geerbt hat, wird es sicher eine ganze Weile dauern.

Roger Cicero ist selbst der Sohn eines Jazzmusikers. Sein Vater Eugen war Pianist und verstarb 1997.

Roger scheint seine Vaterrolle sehr ernst zu nehmen. Wie die "Welt Online" berichtet hat Cicero beim Internetauktionshaus "ebay" sein Saab Cabrio. Mit dem Vermerk: "Ich liebe dieses Auto, aber ein Kinderwagen passt nicht hinein, und wenn das Baby da ist, eignet es sich nicht mehr so ganz." Der Erös für den Wagen von 21 161 Euro, kommt "Save the Children" zu Gute. Cicero engagiert sich schon seit längerem für Projekte der Organisation.