Tempe Brennan wird als Spezialistin, zur Identifikation der Opfer, mitten in ein Inferno gerufen. Bei ihren Nachforschungen macht sie eine merkwürdige Entdeckung. Sie findet einen Fuß, der zu keinem der Absturzopfer passen kann. Anstatt mit ihrer Entdeckung Aufsehen zu erregen, wird ihr jedoch jede weitere Recherche untersagt. Trotzdem kommt sie dem Verschwinden mehrerer älterer Personen auf die Spur. Zumindest einen Helfer in eigener Sache hat sie noch. Boyd, der Chow-Chow ihres Ex-Mannes Pete, scheint Talent im Aufspüren von Leichenteilen zu besitzen. Hilfe hat Tempe nicht nur was Leichenteile angeht dringend nötig, denn plötzlich trachtet jemand ihr nach dem Leben.

In "Durch Mark und Bein" setzt Kathy Reichs sich diesmal mit Themen auseinander, die den durchschnittlichen Leser schon eher treffen könnten als Serienmord, Gangkämpfe und Sektenwahn. Flugzeugabstürze und Desinteresse älteren Mitmenschen gegenüber. Nüchtern aber eindringlich bietet Kathy Reichs

dem Leser einen Einblick darauf, welche Auswirkungen Massenunfälle auch auf Ermittler haben.

Tempes Auseinandersetzungen mit der Betreiberin ihrer Bed and Breakfast Pension und Pflegehund Boyd, sind dagegen ein erholsamer Kontrast.
Wie Tempe Brennan ist Kathy Reichs Mitglied von Disaster Mortuary Operational Team, kurz DMORT, einer staatlichen Katastrophen-Einsatzgruppe. Nach dem Unglück des 11.Septembers wurde sie zur Hilfe gerufen.

Titel: Durch Mark und Bein
Seitenanzahl: 432
Preis: 9,99 Euro