Auch wenn das "PRS-505" als "Buch der Bücher" beworben wird und es gern mal so dargestellt wird, als sei es das erste E-Book auf dem deutschen Markt, gibt es schon etwa ein halbes Dutzend anderer Exemplare in der Art. Seien es "Foxit", "Bebook" oder "Cybook". Alle besitzen statt Buchseiten ein "E-Ink" Display.

Beim "505"er von Sony können darauf die E-Book-Formate wie "EPUB", genauso wie PDFs, Word-, txt- und rtf-Dateien dargestellt werden. Es fasst den Inhalt von bis zu 160 Büchern, kostet 299 Euro und wiegt bloss 260 Gramm. Mit einer Akkuladung lassen sich je nach Lesegewohnheit und Buchumfang etwa zwölf Romane lesen.

Das Display hat 6 Zoll, was etwas kleiner als DinA5 ist (175mm x 122mm x 8mm). Das Buchbild auf dem Display wird nur einmal aufgebaut und bleibt dann konstant und verbraucht keinen Strom mehr. Dann verhält sich das Dargestellte wie eine Buchseite. Es ist aus allen Winkeln gleich scharf und auch bei strahlendem Sonnenschein sichtbar. Allerdings dürften auch Wasser und Sand dem E-Book ebenso zu schaffen machen, wie einem Buch aus Papier.

Bislang ist der "Reader PRS-505" in etwa 450 Buchhandlungen erhältlich, oder online bestellbar. Mehrere tausend Titel ( etwa 18.000) sind inzwischen im- EBook-Format erhältlich. Belletristik, Fachbücher, Kinder und Jugendbücher, Reisebücher ecetera. Die Auswahl ist genauso vielfältig, wie bei den gedruckten Exemplaren. Entsprechend ist auch der Preis, die gedruckte Version kostet genauso viel wie ein E-Book, da bestimmt allein der Text den Preis. Das Einsparen von Papier wird nicht berechnet.

Das elektronische Buch bzw. der dazu gehörige "Reader" ist vor allem für reisende Vielleser interessant, die in einen ausgedehnten Urlaub, oder auf eine Geschäftsreise keine 10 Kilo Extragepäck an Büchern mitschleppen wollen.

Einige Nutzer haben den " Reader PRS-505" schon unter die Lupe genommen und bemängeln das in den USA

bereits die Version "PRS-700" auf dem Markt ist und es dort zum Kauf ganze 100 Gratis-E-Bücher dazu gibt. Ausserdem verfügt das Display im Gegensatz zum "505er" über Hintergrundbeleuchtung und einen Touchscreen.

Für den deutschen "505"er Reader gibt es die Möglichkeit für 50 Euro ein Buchcover mit intergriertem Leselicht zu erwerben, oder eine Anklemmleuchte für 20 Euro.

Apple-User dürfte stören das der "Sony PRS-505" nicht "Mac OS X"-tauglich ist.