Zutaten
Abgeriebene Zitronenschale
1 Würfel Hefe
1 Prise Salz
1 Liter Öl
5 Eigelb
50 g Zucker
60 g Butter
500 g Mehl
200 ml Milch
Konfitüre (Kirschkonfitüre oder Pflaumenmus) zum Füllen

Zubereitung

  1. Als erstes erwärmt ihr die Milch bis sie lauwarm ist. Dann gebt ihr die Hefe und 1 Telöffel Zucker hinzu und lasst diesen langsam auflösen. Jetzt gebt das Mehl in eine Schüssel und drückt in die Mitte eine kleine Mulde, in die ihr dann die gerade gemachte Hefemilch gießt. Das ganze deckt ihr nun zu, um es an einem warmen Ort gute 10 Minuten gehen zu lassen.
  2. Nun gebt ihr noch Eigelb, Salz,

    Butter, etwas Zitronenschale und den restlichen Zucker zum Teig hinzu und verknetet ihn gut. Jetzt ist wieder etwas Geduld angesagt, denn der Teig muss für ca. 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort stehen bleiben, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

  3. Als nächstes werden die Krapfen geformt. Bevor es los geht knetet den Teig nochmals kräftig durch. Dann halbiert ihr diesen und formt 2 Rollen daraus, die in jeweils 6 Stücke geteilt werden. Die einzelnen Portionen werden jetzt zu schönen Kugeln geformt (Krapfen eben) und müssen nochmals für ca. 30 Minuten gehen.
  4. Jetzt erhitzt ihr das Öl auf 180°C und frittiert darin nacheinander alle Teigkugeln ca. 2-3 Minuten je Seite. Lasst die Krapfen dann beim Herausnehmen gut abtropfen und etwas abkühlen.
  5. Wenn ihr Lust habt könnt ihr die Krapfen jetzt noch mit Konfitüre (z.B. Kirschkonfitüre oder Pflaumenmus) bestücken. Dazu füllt ihr die Konfitüre am besten in einen Spritzbeutel mit Lochtülle und steckt diese seitlich in die Krapfen. Jetzt bestäubt ihr euer Werk noch mit etwas Puderzucker und voilá. Eure Berliner bzw. Krapfen sind fertig!

Na dann, ab zur Silvesterparty und guten Rutsch!