Im Folgenden werden elf Süßungsmittel vorgestellt:

1. Agavendicksaft: Der Zuckergehalt liegt zwischen 70 und 75 Prozent, davon sind 50 bis 75 Prozent Fruktose sowie 25 bis 50 Prozent Glukose, Saccharose und Inulin. Agavendicksaft ist 1,25-mal süßer als als weißer Zucker, wobei die Karamellnote bei dunklerem Saft stärker ist als bei hellerem.
2. Ahornsirup: Der Zuckergehalt beträgt etwa 67 Prozent und setzt sich zusammen aus Saccharose und ein wenig Fruktose und Glukose. Ahornsirup süßt nicht so stark wie weißer Zucker. Und je dunkler der Sirup ist, desto würziger ist seine Geschmacksnote.
3. Apfeldicksaft: Der Zuckergehalt liegt bei 80 Prozent, und zwar hauptsächlich in Form von Fruktose. Seine Süßwirkung fällt etwas geringer als bei weißem Zucker aus.
4. Birnendicksaft: Hier gilt Ähnliches wie beim Apfeldicksaft.
5. Getreidesirup: Aus Dinkel, Mais, Reis und Weizen lässt sich der jeweils entsprechende Sirup herstellen. Getreidesirup hat einen hohen Zuckergehalt, der von der jeweiligen Getreideart abhängt. Zudem ist Getreidesirup geschmacksneutral.
6. Honig: Der Zuckergehalt liegt bei 80 Prozent, davon sind 27 bis 44 Prozent Fruktose, 22 bis 41 Prozent Glukose, bis zu fünf Prozent Saccharose, vier bis 14 Prozent Maltose und ein bis 14 Prozent Mehrfachzucker. Honig süßt ein bisschen stärker als weißer Zucker und ist das einzige naturbelassene Süßungsmittel.
7. Malzextrakt: Der Zuckergehalt des Sirups beträgt bis zu 65 Prozent; in der sprühgetrockneten Form 85

Prozent, insbesondere in Form von Maltose. Malzextrakt süßt kaum und hat einen prägnanten Eigengeschmack.
8. Reismalz: Der Zuckergehalt liegt bei zirka 67 Prozent und wird vorwiegend von Maltose bestimmt. Reismalz süßt in geringem Umfang und hat einen milden Eigengeschmack.
9. Rohrohrzucker: Der Zuckergehalt beträgt 98 Prozent in Form von Saccharose. Er süßt so wie weißer Zucker und ist unterschiedlich hell – je nach Reinigungsgrad.
10. Rohrzucker / Rübenzucker / Weißer Zucker: Der Zuckergehalt liegt bei 99,6 Prozent und wird in erster Linie durch Saccharose bestimmt.
11. Rübenkraut / Zuckerrübensirup: Der Zuckergehalt beträgt ungefähr 62 Prozent in Form von Saccharose. Rübenkraut beziehungsweise Zuckerrübensirup süßt weniger als weißer Zucker und hat einen Eigengeschmack.