Wer einmal Rückenschmerzen hatte weiß, wie unangenehm und bewegungseinschränkend dieser Schmerz sein kann. Laut Gesundheitsberichterstattung des Bundes sind Rüchenschmerzen die häufigste Schmerzart, deren Ursachen meist psychischer und muskulärer Natur sind. Durch Stress kann die Rückenmuskulatur verkrampfen. Die Folge sind oft Verspannungen und Muskelverhärtungen, die dann schmerzen können. Übergewicht, bzw. eine zu schwach ausgebildete Rücken- und Bauchmuskulatur, sind ebenfalls sehr verbreitete Gründe. Zu guter Letzt kommt im zunehmenden Alter der Verschleiß im Bereich der Wirbelsäule hinzu.

Die Behandlungsmethoden sind mittlerweile sehr vielfältig. Sie reichen von der einfachen Wärmebehandlung über Massagen und Krankengymnastik bis hin zur Chirotherapie oder sogar Operation. Dabei ist der Erfolg oft mit einfachsten Mitteln zu erzielen. Bei übergewichtigen Personen sollte die Reduktion des Gewichts im Vordergrund stehen. Zudem gilt es, die Muskulatur im Rücken mit gezielten Übungen zu stärken. Auch die Bauchmuskulatur

sollte gestärkt werden, da sie die Rücken- und Rumpfmuskulatur bei der Bewegung und Haltung stets unterstützt.

Ein rückengerechtes Bett ist unverzichtlich, da der Körper in der Schlafphase regeneriert und hierbei so gut es geht unterstützt werden sollte. Ungesund sind vor allem Betten bzw. Matratzen in denen der Körper durchhängt. Beim Schlafen sollte die Wirbelsäule so gut es geht achsengerecht "gelagert" werden. Insbesondere Wasserbetten sind bei Personen mit Rückenschmerzen zu empfehlen, da sie das körperangepasste Liegen optimal unterstützen. Zudem können durch Rheuma oder Arthritis hervorgerufene Schmerzen durch die Wärme von beheizten Wasserbettmatratzen gelindert werden. Zwar sind Wasserbetten in der Anschaffung nicht ganz günstig, aber nur so ist eine ideale Entspannung möglich, um Tag für Tag dem Alltagsstress zu trotzen.

Neben dem richtigen Liegen gibt es aber noch weitere Dinge, die man vorbeugend beachten sollte. Das richtige Sitzen und Tragen gehören ebenfalls dazu. Beim Sitzen ist es besonders wichtig, des öfteren die Sitzposition zu wechseln, von Zeit zu Zeit aufzustehen, die Beine zu vertreten und sich zu strecken. Beim Tragen, insbesondere von schweren Einkaufstaschen, sollte man so gut es geht darauf achten, die Last auf beide Arme gleichmäßig zu verteilen, um Fehlhaltungen vorzubeugen.