Ballaststoffe lassen sich in zwei Gruppen einteilen: in die löslichen und in die unlöslichen. Für die Gesundheit sind beide Arten wichtig. Die löslichen Ballaststoffe dienen wichtigen Bakterien im Körper als Nahrung und haben folgende positiven Wirkungen: Einerseits tragen sie mit dazu bei, vor Gallensteinen und Krebs zu schützen und andererseits regulieren sie den Blutzucker- und senken den Cholesterinspiegel. Die unlöslichen Ballaststoffe binden in erster Linie Wasser und passieren den Körper nahezu unverändert. Sie entfalten dadurch eine positive Wirkung auf die Verdauung.

Die besten Ballaststoffquellen sind (in Gramm pro 100 Gramm):

- Roggenknäckebrot: Gesamtgehalt = 14,1; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 4,1
- Weizenvollkornmehl: Gesamtgehalt = 10,0; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 2,3
- Haferflocken: Gesamtgehalt = 4,5; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 9,5
- Roggenvollkornbrot: Gesamtgehalt = 2,6; Anteil an löslichen Ballaststoffen

= 8,9
- Naturreis (Vollkornreis): Gesamtgehalt = 2,9; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 4,0
- Müsli (je nach Zusammensetzung): Gesamtgehalt = 1,6 bis 3,4; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 4,6 bis 14,3

- Mandeln: Gesamtgehalt = 3,3; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 9,8
- Haselnüsse: Gesamtgehalt = 2,8; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 7,4
- Erdnüsse: Gesamtgehalt = 0,8; Anteil an löslichen Ballaststoffen =7,1
- Walnüsse: Gesamtgehalt = 2,1; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 4,6

- Feigen (getrocknet): Gesamtgehalt = 1,9; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 9,6
- Pflaumen (getrocknet): Gesamtgehalt = 4,9; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 9,0
- Heidelbeeren: Gesamtgehalt = 1,4; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 4,9
- Himbeeren: Gesamtgehalt = 1,0; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 4,7

- Weiße Bohnen: Gesamtgehalt = 4,1; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 7,5
- Grüne Erbsen: Gesamtgehalt = 1,0; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 5,0
- Gelbe Erbsen: Gesamtgehalt = 2,4; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 4,9

- Rosenkohl: Gesamtgehalt = 1,1; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 4,4
- Knollensellerie: Gesamtgehalt = 0,6; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 4,3
- Fenchel: Gesamtgehalt = 0,8; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 3,3
- Weißkohl: Gesamtgehalt = 08; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 3,0
- Brokkoli: Gesamtgehalt = 1,3; Anteil an löslichen Ballaststoffen = 3,0

(Quelle: Bundesanstalt für Getreide-, Kartoffel- und Fettforschung)