Wer jedoch beim Trinken ein wenig mit Bedacht vorgeht, hat gute Chancen ohne Kater davon zu kommen und alle Karnevalstage voll zu geniessen.

Zur Partyvorbereitung gehört ein deftiges und ruhig einmal fettiges Essen. Das Fett verzögert die Aufnahme von Alkohol im Blut. Salz beugt der harntreibenden Wirkung des Alkohols vor.

Wenn es dann mit Feiern los geht, vermeidet man am besten Alkoholika mit viel Zucker oder Kohlensäure. Zucker und Kohlensäure beschleunigen die Aufnahme des Alkohols im Blut. Zwischendurch sollten sie ein Glas Wasser trinken und bei herzhaften Snacks wie Salzstangen, Erdnüsse und Chips zugreifen.

Dringend abzuraten ist von Wunderpillen zum Alkoholabbau, die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht belegt und am tatsächlichen Promillestand ändert sich nichts.

Vor dem Schlafen gehen, gut lüften. Im Schlaf werden pro Stunde durchschnittlich etwa 0,1 bis 0,15 Promille abgebaut.

Was für das Essen vor dem Feiern galt, gilt auch für das Frühstück. Auch wenn das Essen am nächsten Morgen manchem schwer fällt. Nicht allzu fettig, aber vor allem deftig sollte es sein. Wer nur wenig runter bekommt, sollte sich an Saure Gurken, Salzstangen, oder ein Käsebrot halten. Auch Vitamine, wie die in einem grossen Glas Orangensaft tun dem Körper gut. Säure fördert

den Alkoholabbau und Salz ersetzt verlorene Mineralstoffe.
Gar keine gute Idee ist es zum Frühstück Alkohol zu trinken. Bis die Feier weiter geht, sollte man Wasser den Vorzug geben. Auch eine Kopfschmerztablette bei Bedarf ist ok.

Wer sich aufraffen kann, sollte sich bei einem Spaziergang frische Luft um den geplagten Schädel wehen lassen.