Lungenkrebs ist weltweit die Krebstodesursache Nummer 1. Auch in Deutschland handelt es sich um eine der häufigsten Krebsarten. Die meisten der Erkrankten waren aktive Raucher oder sind es noch. Daher ist es höchste Zeit, seine Lunge abchecken zu lassen.

Die Funktionsleistung der Lunge kann der entsprechende Facharzt untersuchen. Auf der Website „lungenaerzte-im-netz.de“ kann von jedem Raucher – und Nichtraucher – ein Lungentest absolviert werden. Dazu heißt es auf der Seite: „Um Patienten besser begreiflich zu machen, was der Messwert ihrer Lungenfunktion aussagt, haben die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) und des Bundesverbands der Pneumologen (BdP) einen Internet-Test entwickelt, der das aktuelle Lungenalter des Patienten angibt.“
So nehme die Funktion des menschlichen Atmungsorgans auch bei Gesunden ab, und zwar altersbedingt. „Wenn es zusätzlich zu einer Erkrankung der Lunge kommt oder über Jahre hinweg Schadstoffe auf die Atemwege einwirken, dann wird dieser Verlust der Lungenfunktion allerdings viel früher als normal einsetzen und zudem auch noch beschleunigt ablaufen. Wer zum Beispiel mit 50 Jahren bereits eine Lunge wie ein gesunder 75-Jähriger aufweist, wird auch früher als der 75-Jährige unter zunehmender Atemnot leiden.

Dann kann es sein, dass der betroffene 50-Jährige bereits mit 60 nicht mehr genügend Luft bekommt - je nachdem, welche Lungenerkrankung vorliegt und wie schnell diese fortschreitet“, so Prof. Dieter Köhler vom wissenschaftlichen Beirat der DGP und Leiter der Lungenklinik Kloster Grafschaft im sauerländischen Schmallenberg.
Und mit einem Klick hier geht es für alle Interessenten auf direktem Wege zur Seite mit dem Online-Lungentest.