Bis jetzt gibt es fünf Staffeln der Grimme-Preis-gekrönten Serie „Stromberg“ aus der Feder von Ralf Husmann. Damit es die Kinoversion geben kann, muss eine Million Euro gesammelt werden. Zum Spenden sind auch die „Stromberg“-Anhänger aufgerufen: „Die Serie, die von Anfang an von der Unterstützung durch die Fans lebte, will die Fangemeinde auch auf dem Weg ins Kino beteiligen. Deswegen ist

,Stromberg – der Film‘ mehr als ein Film: Er ist ein Investment. Dazu wird den Fans angeboten, sich an der Gesamtfinanzierung des Films zu beteiligen. Die Fans als Investoren ermöglichen somit nicht nur die Produktion des Films, sondern sie erwerben eine Beteiligung an den Erlösen aus der Kinoauswertung des Films“; heißt es auf dieser Website, auf der außerdem der aktuelle Spendenstand zu sehen ist.

So sieht die Zeitplanung aus:

1. Investitionsphase:
Vom 15. Dezember 2011 bis 15. März 2012 können Anteile im Gesamtwert von einer Million Euro erwerben.

2. Produktionsphase:
Der Film wird Ende 2012 produziert.

3. Auswertung im Kino:
Im Frühjahr 2013 soll der Film ins Kino kommen. Im Anschluss erfolgt die Auswertung der Besucherzahlen und die Investoren erhalten ihren Anteil an den Erlösen aus der Auswertung.

Der Mindestspendenbeitrag liegt bei 50 Euro. Spender können „eine persönliche Investoren-Urkunde, Zugang zur exklusiven Investors-Lounge mit regelmäßigen Updates zum Stand der Produktion, Neues von Stromberg“ und exklusive Hintergrundberichte bekommen. Darüber hinaus werden Investoren – je nach Anzahl der erworbenen Anteile – auch im Abspann des Films namentlich erwähnt oder erhalten exklusive Karten für die Kinopremiere.