Das jedenfalls wird in der „Bild“-Zeitung berichtet, in der auch vor einigen Tagen zu lesen war, dass Alisar Ailabouni, Hanna Bohnekamp und Laura Weyel das Finale der fünften Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ bestreiten werden. Diese drei Kandidatinnen stehen im Halbfinale – Neele Hehemann ist die Vierte im Bunde. Während der Staffel laufen die angehenden Models auch auf Laufstegen, um Joberfahrung zu sammeln. Allerdings geschehe dies nicht unter Livebedingungen, sondern werde inszeniert. Als Beispiel wird angegeben, dass die Kandidatinnen in der zweiten Folge für Designerin Anja Gockel während der Berliner Fashion Week über den Catwalk laufen – Alisar kommt die Ehre zuteil, den weißen Brautanzug zu tragen und die Jury sitzt im Publikum. Doch bei der tatsächlichen Show von Anja Gockel am 21. Januar 2010 waren weder Heidi Klum noch ihre Kandidatinnen anwesend – den Hochzeitsanzug präsentierte Supermodel Alek Wek.

Die Szenen, die bei „Germany's Next Topmodel“ zu sehen waren, seien zwei Tage später gefilmt worden: „Auch andere Schauen sollen nur für die Sendung arrangiert worden sein. Für die Firmen lohnt sich das, sie bekommen beinahe kostenlos Werbung. Und je angesagter die Marke ist, desto günstiger kann man sich einkaufen“, heißt es auf Bild.de.